Wahl: CDU verabschiedet ihre Leitlinien, an deren Realisierung will sie sich messen lassen.

CDU-Spitze: Franz-Josef Rademacher, Ortsverbandsvorsitzender Büttgen, Thorsten Schmitter, Ortsverbandsvorsitzender Kaarst, Bürgermeister und Kandidat Franz-Josef Moormann und Lars Christoph, Stadtverbandsvorsitzender Kaarst (von links), wollen sich dafür einsetzen, dass die Eckpunkte in den nächsten Jahren auch umgesetzt werden.
CDU-Spitze: Franz-Josef Rademacher, Ortsverbandsvorsitzender Büttgen, Thorsten Schmitter, Ortsverbandsvorsitzender Kaarst, Bürgermeister und Kandidat Franz-Josef Moormann und Lars Christoph, Stadtverbandsvorsitzender Kaarst (von links), wollen sich dafür einsetzen, dass die Eckpunkte in den nächsten Jahren auch umgesetzt werden.

CDU-Spitze: Franz-Josef Rademacher, Ortsverbandsvorsitzender Büttgen, Thorsten Schmitter, Ortsverbandsvorsitzender Kaarst, Bürgermeister und Kandidat Franz-Josef Moormann und Lars Christoph, Stadtverbandsvorsitzender Kaarst (von links), wollen sich dafür einsetzen, dass die Eckpunkte in den nächsten Jahren auch umgesetzt werden.

Uli Engers

CDU-Spitze: Franz-Josef Rademacher, Ortsverbandsvorsitzender Büttgen, Thorsten Schmitter, Ortsverbandsvorsitzender Kaarst, Bürgermeister und Kandidat Franz-Josef Moormann und Lars Christoph, Stadtverbandsvorsitzender Kaarst (von links), wollen sich dafür einsetzen, dass die Eckpunkte in den nächsten Jahren auch umgesetzt werden.

Kaarst. Fast ein Jahr haben die Christdemokraten daran gearbeitet, zu fünf Bürgerforen eingeladen, Gespräche mit Vertretern von Kirchen, Sport, Kultur, Landwirtschaft, Jugend und Schützen gesprochen, Jetzt liegen die Leitlinien der Kaarster CDU vor. "Wir wollten eine möglichst breite Beteiligung erreichen, haben geschaut, was erreicht worden ist, was verbessert werden kann und dazu Ideen gesammelt", erläutert Lars Christoph, Stadtverbandsvorsitzender.

15 Seiten umfassen die Eckpunkte zu den Leitlinien zu allen politischen Bereiche. Darin ist auch das in den vergangenen Jahren Erreichte aufgelistet. "90 Prozent unserer zur Kommunalwahl 2004 genannten Ziele haben wir umgesetzt", sagt Christoph. Dienstagabend sind die Eckpunkte den Mitgliedern der Ortsverbände Kaarst und Büttgen vorgestellt und beraten worden. "Unsere Eckpunkte beschreiben keine Wünsche, sie lassen sich umsetzen. Sie sind unser Ansporn", sagt Christoph.

Ein Schwerpunkt im Bereich Wirtschaft ist die Entwicklung und Anbindung des neuen Gewerbegebietes Hüngert II. "Um freiwillige Aufgaben im Bereich Jugend, Kultur und Sport finanzieren zu können, benötigen wir auch Gewerbesteuereinnahmen."

Der demografische Wandel soll stärker ins Bewusstsein rücken: Städtische Gebäude sollen auf Barrierefreiheit überprüft werden. Zudem soll bei der Bildung der politischen Ausschüsse das Thema "Senioren" einbezogen werden. Die CDU will aus ihren Reihen einen Seniorenpolitischen Sprecher wählen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer