Wettbewerb: Zum dritten Mal spielen Newcomer im SG Kaarst-Zentrum. Am Ende überzeugen Rock Solid und André Bönewitz die Jury.

wza_1500x776_460241.jpeg
Die 25-köpfige Big Band Junior Fantastic Company begeistert das Publikum mit schwungvollen Songs.

Die 25-köpfige Big Band Junior Fantastic Company begeistert das Publikum mit schwungvollen Songs.

Uli Engers

Die 25-köpfige Big Band Junior Fantastic Company begeistert das Publikum mit schwungvollen Songs.

Kaarst. Alle Sportkurse des Tages sind beendet. Im Fitnessstudio geht das Licht aus - und trotzdem ist im SG Kaarst-Zentrum reichlich Trubel. Zum dritten Mal veranstaltet der Sportverein sein Newcomer Festival. Der Bandwettbewerb hat sich inzwischen etabliert. Erstmals sucht die fünfköpfige Jury um den Vorjahressieger Alexander Christov nicht nur einen Sieger, sondern kürt neben der besten Band auch den besten Solisten.

Die schwere Aufgabe, als erstes Publikum und Juroren zu begeistern, kommt der Band Saint Just zu. Die 17- und 18-Jährigen zeigen den Mut, bereits nach drei Monaten des gemeinsamen Probens am Wettbewerb teilzunehmen. Manche Abstimmungsprobleme untereinander spiegeln die Unerfahrenheit der Band wider. "Aber jeder fängt irgendwann mal an", meint Jurymitglied Steffen Thiele.

Neben der formalen Kreativität und Authentizität wird die musikalische Qualität, Bühnenpräsenz und Publikumswirkung bewertet. Die 25-köpfige Big Band Junior Fantastic Company mit den Sängern Anja und Alex bringen mit den schwungvollen Songs "It’s My Life" der Band No Doubt und "Hip To Be Square" von Huey Lewis and the News das Publikum zum rhythmischen Mitklatschen.

Zweitplatziert: The Tips und die jüngste Teilnehmerin Claire Heiler

Gemäß ihrem Bandnamen Rock Solid bieten sie klassische Rockmusik. Ska und Reggae an der Akustikgitarre gibt es vom Duo The Tips zu hören. Das Vokalistentrio Lilli Brinkmann, Lena Servos und Carolin Schiller schließt mit einem Song aus dem Musical "Hairspray" die Bewerberliste für die "Beste Band" ab.

"Die Entscheidung war sehr knapp. Jede Band hat vor allem das Publikum begeistert", sagt Christian Schrade, Organisator des Wettbewerbs. Schließlich zeichnet die Jury Rock Solid als Sieger und The Tips als zweitbeste Band aus.

Seine Band hat sich vor fünf Monaten aufgelöst: Deshalb entschließt sich Heinrich Zaharov, als Solokünstler Alternative-Rock an der Gitarre zu spielen und zu singen. Wie viele junge Menschen hat auch Caroline Hochheuser als erstes die Blockflöte gelernt. Beim Newcomer Festival spielt sie zwei Songs mit ihrem heutigen Lieblingsinstrument, dem Saxophon.

Der jüngsten Teilnehmerin, die elfjährige Claire Heiler, reicht ein gesungener Song, um Sympathiepunkte bei Publikum und Jury zu sammeln. André Bönewitz überredet die Zuschauer, sich direkt vor die Bühne auf den Boden zu setzen, um bei Lagerfeueratmosphäre einem deutschsprachigen und einem englischen Song zu lauschen.

Die Jury kürt ihn zum besten Solisten des Tages. Über Platz zwei freut sich Claire Heiler. Zum Abschluss geben die beiden Sieger noch eine Zugabe.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer