Der Förderverein des Tuppenhofs ist derzeit ohne Vorstand. Trotzdem ist für 2009 ein umfangreiches Programm geplant.

wza_821x936_430629.jpeg
Rolf Rottländer ist seit Jahrsbeginn kein Vorsitzender mehr. (Archiv: UE)

Rolf Rottländer ist seit Jahrsbeginn kein Vorsitzender mehr. (Archiv: UE)

Rolf Rottländer ist seit Jahrsbeginn kein Vorsitzender mehr. (Archiv: UE)

Kaarst. "Es tut schon ein bisschen weh", sagt Rolf Rottländer und meint damit seinen Rücktritt als Vorsitzender des Fördervereins Museums Tuppenhof. Nach dreieinhalb Jahren ist Rottländer Anfang des Jahres von seinem Amt zurückgetreten.

Die Gründe: "Wir haben vor ein paar Jahren eine Satzung beschlossen, nach dieser wir handeln sollten. Im Vorstand war man an die Herangehensweise nicht immer gleicher Meinung", sagt Rottländer.

"Ich werde den Tuppenhof weiterhin als Mitglied unterstützen."

Rolf Rottländer, Ex-Vorsitzender

Der Tuppenhof hat derzeit nun keine Vorsitzenden. Denn Rottländers Stellvertreter Reinhold Mohr hatte bereits bei der vergangenen Jahreshauptversammlung seinen Rücktritt angekündigt. In den nächsten Tagen treffen sich die knapp 100 Mitglieder zur Versammlung.

Dann soll ein neuer Vorstand gewählt werden. Ein Kandidat ist das langjährige Vereinsmitglied Wolfgang Witzker. "Ich habe ihn selbst vorgeschlagen, weil ich ihn für überaus fähig halte", berichtet Rottländer.

Rottländers Entscheidung steht jedoch fest. "Es gibt kein zurück. Den Tuppenhof werde ich aber weiterhin als Mitglied unterstützen", sagt er. Während seiner Amtszeit konnte Rottländer viele Ziele und Projekte für den Verein realisieren.

Dazu zählt der Wiederaufbau des Backhauses und die Selbständigkeit des Vereins. Es bleibe jedoch noch immer viel zu tun, weiß Rottländer: "Alle Ziele konnte ich nicht umsetzen. Ich bin aber sicher, dass mein Nachfolger weiterhin viel bewirken wird."

Vor seinem Rücktritt konnte Rolf Rottländer noch einige Programmpunkte für 2009 organisieren. Dazu gehört unter anderem die Reihe "Oper auf dem Tuppenhof". Im Mai gibt es fünf klassische Konzerte unter dem Titel "Il viaggio a Reims" (deutsch: Eine Reise nach Reims).

Premiere ist am 8. Mai, weitere Termine sind am 10., 15., 17. und 22. Mai. "Auch das Weihnachtskonzert am 3.Dezember mit der Deutschen Kammerakademie Neuss wird stattfinden", sagt Rottländer.

Unsicher ist, ob die Jahresausstellung stattfinden wird

Weitere Veranstaltungen, die geplant sind: Der Rockfrühschoppen mit der Band "Recovery" am 16. August, der Auftritt des Jazz-Gitarristen Philipp van Endert, eine Vorstellung des Freien Theaters Bühnenreif aus Mönchengladbach, die Vortragsreihe "Dienstags im Tupperhof" und der literarische Kaffeeklatsch mit Renée Fox am letzten Sonntag im Monat. Unsicher ist indes, ob die Jahresausstellung organisiert werden kann.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer