20 Jahre Partnerschaft mit La Madeleine: Da darf auch der Einblick ins Brauchtum nicht fehlen. Franzosen feiern Montag mit.

Kaarst. Rund 10.000 Besucher werden sich am Rosenmontag den Umzug in Büttgen anschauen. "Das Besondere ist ja, dass unser Umzug immer sehr familiär ist", sagt Zug-Organisator Karl Bredt von der Karnevalsgesellschaft 5 Aape. Rund zehn Wagen und über 20 Fußgruppen werden an dem Umzug quer durch Büttgen teilnehmen. "Zurzeit sind es mehr als im Vorjahr und kurzfristig melden sich noch weitere Gruppen an", sagt Bredt.

Zum ersten Mal dabei ist eine Delegation aus der Kaarster Partnerstadt La Madeleine. "Dort hat das Fremdenverkehrsbüro die Exkursion angeboten", weiß der städtische Kulturmanager Klaus Stevens. Mit 22 französischen Teilnehmer, darunter zehn Kindern, rechnet die Stadt. "Die Gäste werden gegen 11 Uhr am Rathaus Büttgen eintreffen und zum ersten Mal am Umzug teilnehmen."

"Egale si homme où femme, trois fois Kaarst Helau!

Magdalene Neunheuser übersetzt den Kaarster Karnevalsruf

In diesem Jahr besteht die Städtepartnerschaft 20 Jahre. Zum Festprogramm gehört auch die Teilnahme am Rosenmontagszug mit einem eigenen Wagen. "Wir werden den vom Neusser Karnevalsausschuss leihen und dann schmücken", erzählt Stevens.

Nach dem Kappessonntagszug wird das rot-weiße Schiff in Neuss mit einem Unimog abgeholt. "In 20 Minuten sind wir dann am städtischen Baubetriebshof", sagt Fahrer Heinrich Deuß. Der Vorster Landwirt stellt seinen 33 Jahre alten Oldtimer während des närrischen Treibens zur Verfügung.

Am Baubetriebshof wird der Wagen geschmückt und mit Wurfmaterial beladen. "Wir haben die Stadtwappen auf Folie gedruckt. Außerdem gibt es eine Fahne mit Narrenkappe sowie die französische Nationalflagge", berichtet Stevens. Außerdem hat er Tücher in den französischen Nationalfarben besorgt. Und damit auch Musik für Stimmung sorgt, wird der Wagen auch mit einem Stromgenerator, Musikanlage und Boxen ausgestattet.

"So unbekannt ist den Franzosen das Kamellewerfen eigentlich nicht", berichtet Ilse Vogel, Vorsitzende des Städtepartnerschaftsvereins. Denn einmal im Jahr findet in La Madeleine ein riesiger Trödelmarkt, die Braderie, statt.

"Um 18 Uhr werfen die Ratsmitglieder Eiergebäck vom Balkon des Rathauses", erklärt Vogel. Auch in Kaarst muss die Delegation aus der Partnerstadt nicht auf das typische Eiergebäck verzichten. "Wir haben 3000 Stück bestellt, alle einzeln verpackt - auch das werden wir vom Partnerschaftswagen werfen", kündigt Stevens an.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer