Spekulatiusmarkt und Krippenschau locken nach Büttgen.

wza_1500x1395_596436.jpeg
Bereits im vergangenen Jahr verteilte ein Nikolaus Beutelchen mit Spekulatius an kleine Besucher.

Bereits im vergangenen Jahr verteilte ein Nikolaus Beutelchen mit Spekulatius an kleine Besucher.

Archiv

Bereits im vergangenen Jahr verteilte ein Nikolaus Beutelchen mit Spekulatius an kleine Besucher.

Kaarst. Der Duft von Glühwein und Backwerk wird beim Spekulatiusmarkt, der morgen und am Sonntag auf dem Rathausplatz Büttgen stattfindet, noch um den Duft von Honig ergänzt. Denn erstmals wird ein Imker erklären, wie mit Hilfe von Bienen aus Blütenstaub Honig wird, und welche wohltuende Wirkung dieses Naturprodukt auch in der kalten Jahreszeit hat. Natürlich gibt es auch Bienenhonig und -Kerzen zu kaufen.

Bereits zum vierten Mal lädt die Interessengemeinschaft (IG) Büttgen zu einem Spekulatiusmarkt ein. Ein Nikolaus wird während der Öffnungszeiten zwischen 11 und 20 Uhr am Samstag und 11 und 18 Uhr am Sonntag auf dem Markt unterwegs sein, und kleine Besucher mit dem knusprigen Adventsgebäck beschenken.

An insgesamt 35 Ständen wird es selbstgebastelten Weihnachtsschmuck, Kugeln und Kerzen zu bestaunen und zu kaufen. Gleichzeitig lädt die IG Büttgen in das Autohaus Wellen, Gutenbergstraße, zu einer Ausstellung ein. Dort gibt es Krippen zu bewundern. Darunter sind handgefertigte vom Niederrhein, die ein Indiz auf die heimischen Weihnachtstraditionen bieten.

Zu sehen sind jedoch auch Krippen aus Österreich und Südamerika. Andere Krippen kommen aus Ghana, Mosambik, Zimbabwe und Südafrika-darunter eine Krippe, die von Kindern gestaltet wurde, die am HI-Virus erkrankt sind.

Diese Krippen geben ein eindrucksvolles Zeugnis davon ab, wie in anderen Kulturkreisen Weihnachten gefeiert wird. Die besondere Attraktion: Eine Krippe aus Bethlehem, des Geburtsortes Jesus Christus. Die Krippenausstellung im Autohaus Gutenberg ist zeitgleich zum Weihnachtsmarkt geöffnet.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer