Die Entwicklung der Innenstadt ist ein Schwerpunkt des Programms der Grünen.

Kaarst. Die Kaarster Grünen haben ihr Wahlprogramm verabschiedet. Die Entwicklung der Kaarster Stadtmitte stellt darin für die nächste Legislaturperiode einen Schwerpunkt dar. Wichtig ist den Grünen, alle Aspekte der Stadtentwicklung zu berücksichtigen und Bildung, Kultur, Sport und Einzelhandel gleichermaßen zu berücksichtigen, nicht nur Einzelprojekte zu betrachten.

Sie fordern den Neubau der Grundschule Stakerseite am gleichen Standort in zentraler Lage, ebenso den Neubau einer Zweifachturnhalle neben einer Multifunktionshalle anstelle der bisherigen Dreifachturnhalle.

Mehr Mitbestimmung für junge Menschen im Sinne eines Jugendparlaments, die zügige Einrichtung eines Jugendzentrums in der Vorster Ortsmitte, eine gezielte Familienförderung, aber auch die Berücksichtigung von Belangen älterer Menschen haben für die Grünen Priorität.

So gelte es, für ältere Menschen geeigneten Wohnraum anzubieten, innovative Wohnprojekte zu fördern und Senioren mittels eines eigenen Beauftragten eine Stimme zu geben.

Beim Klimaschutz und dem Bereich Energie wird eine Vorreiterrolle angestrebt. Nach Ansicht der Grünen ist es Ziel, dass Kaarst eine Solar-Vorzeigestadt wird und mit Förderprogrammen und Initiativprojekten Vorbild für die Bürger ist.

Das 64-seitige Wahlprogramm lässt sich von der Internet-Seite der Kaarster Grünen herunterladen.

 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer