Drei Kaarster Bürger haben für ihren Einsatz die Ehrenmedaille verliehen bekommen. Bürgermeister Franz-Josef Moormann verwies in seiner Laudatio auf die Notwendigkeit des ehrenamtlichen Engagements in einer von großer individueller Freiheit gekennzeichneten Gesellschaft.

wza_1500x803_598145.jpeg
Bürgermeister Franz-Josef Moormann (l.) zeichnete Dr. Michael Schaal (3.v.l.) Uta Holtmeier (5.v.l.) und Walter Tönnies (2.v.r.) mit der Ehrenmedaille der Stadt Kaarst aus.

Bürgermeister Franz-Josef Moormann (l.) zeichnete Dr. Michael Schaal (3.v.l.) Uta Holtmeier (5.v.l.) und Walter Tönnies (2.v.r.) mit der Ehrenmedaille der Stadt Kaarst aus.

Stefan Büntig

Bürgermeister Franz-Josef Moormann (l.) zeichnete Dr. Michael Schaal (3.v.l.) Uta Holtmeier (5.v.l.) und Walter Tönnies (2.v.r.) mit der Ehrenmedaille der Stadt Kaarst aus.

Kaarst. Wenn an einem Samstag Vormittag das Kaarster Rathaus geöffnet ist, muss etwas Besonderes vor sich gehen. Im Atrium des Rathauses wurden bei einem Festakt drei ehrenamtlich tätige Kaarster Bürger mit der Ehrenmedaille der Stadt ausgezeichnet.

Mit dieser besonderen Ehrung würdigt die Stadt Menschen für ihre Verdienste und Bemühungen, die mit ihrer oft jahrzehntelangen Arbeit in der Gemeinschaft etwas Dauerhaftes bewirkt haben.

Bürgermeister Franz-Josef Moormann verwies in seiner Laudatio auf die Notwendigkeit des ehrenamtlichen Engagements in einer von großer individueller Freiheit gekennzeichneten Gesellschaft: "Wir sind darauf angewiesen, dass jeder seinen Teil zum Gemeinwohl beiträgt, dass jeder seine Verantwortung übernimmt.

Die drei Geehrten halten sich an diese Verpflichtung und dürfen zu Recht als echte Leistungsträger bezeichnet werden. Sie setzen eines ihrer wertvollsten Güter, ihre Zeit, ein für das Allgemeinwohl hier vor Ort."

Uta Holtmeier trug zum Aufbau des Museums Tuppenhof bei

Für ihren selbstlosen Einsatz als Vorsitzende des Beirates des Museums Tuppenhof wurde Uta Holtmeier geehrt. Sie habe durch ihre Rolle als Vermittlerin zwischen Geldgebern, Verwaltung, Verein und Architekt sowohl den Denkmalschutz als auch die Finanzen immer im Blick gehabt und entscheidend den erfolgreichen Aufbau des Denkmals Tuppenhof gemanagt.

Mit Walter Tönnis ehrte der Rat der Stadt Kaarst einen verdienten Sportsmann, der nicht nur einen Großteil seiner Zeit in den Sport investierte, sondern Verantwortung für die technischen Belange des Büttgener Sportforums, dessen Modernisierung und den Neubau des SG-Zentrums übernahm.

Wie viele Stunden Dr. Michael Schaal im Laufe der vergangenen 34 Jahren für die Malteser unterwegs war, lässt sich schwer schätzen. Der Einsatz des Anästhesie-Oberarztes scheint grenzenlos, denn neben dem normalen Malteserdienst übernahm er zahlreiche wichtige Ämter: Zeugwart, Truppführer, Referent, Stadtbeauftragter und Diözesearzt. Alles immer unentgeltlich und zum Wohle der Gesundheit jedes Einzelnen.

Wer selbst so viel für seine Mitmenschen investiert, darf ähnliches von diesen fordern. So ermunterte Schaal seine Mitbürger, sich ebenso einzubringen und einzusetzen, und dort zu helfen, wo es notwendig ist.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer