Die Jungen Liberalen melden sich in der Politik zurück.

Die Jungen Liberalen melden sich in der Politik zurück.
Tim Tressel, JuLi-Kreis-Chef, leistet Aufbauarbeit.

Tim Tressel, JuLi-Kreis-Chef, leistet Aufbauarbeit.

L. Baten

Tim Tressel, JuLi-Kreis-Chef, leistet Aufbauarbeit.

Neuss. Tim Tressel (28), Vorsitzender der Jungen Liberalen (JuLi) im Rhein-Kreis Neuss, verließ gestern Abend die Neusser Traditionsgaststätte „Im Dom“ hochzufrieden: Dem JuLi-Ortsverband Neuss ist der Neustart geglückt – mit tatkräftiger Unterstützung des Kreisvorsitzenden und dessen Mitstreitern.

Das nächste große Projekt soll Meerbusch werden

Neuer Chef der FDP-Nachwuchsorganisation in der Kreisstadt ist Maxim Chalotra. Der 16 Jahre alte Schüler wurde zum Nachfolger von Benjamin Beyer gewählt. Zuletzt waren die Jungen Liberalen in Neuss einige Jahre inaktiv; jetzt melden sie sich – auch vom Neusser FDP-Chef Michael Fielenbach gefördert – im politischen Leben zurück. Nach Grevenbroich, Kaarst, Jüchen und Dormagen ist Neuss nun kreisweit der fünfte Ortsverband, der wieder politische Initiativen entwickelt. Auch in Meerbusch wird aktuell die Gründung eines JuLi-Ortsverbandes vorbereitet. Nachfrage potenzieller JuLi-Mitglieder sei ausreichend vorhanden, sagt Tressel, und kündigt nach erfolgter Wiederbelebung in Neuss an: „Meerbusch wird unserer nächstes großes Projekt.“ Anschließend würden mit Korschenbroich und Rommerskirchen nur noch zwei Kreis-Kommunen ohne JuLi-Ortsverband sein. Diese „Baustellen“ habe er, so Tim Tressel.

Der Kreisverband zählt 160 Mitglieder

Der Kreisverband Neuss der Jungen Liberalen zählt nach eigenen Angaben 160 Mitglieder und gehört somit zu den größten JuLi-Kreisverbänden in Deutschland. Für das anlaufende Wahljahr mit Urnengängen für Landtag und Bundestag kündigt Tressel einen aktiven Wahlkampf an: „Wir spüren Zuspruch und Zulauf.“ Die Motivation und Einsatzbereitschaft der Jungen Liberalen sei hoch. lue-

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer