Konzertreihe: „Weltsprache Musik“ heißt ein musikalisches Projekt, bei dem internationale Künstler Melodien ihrer Heimat vorstellen.

Grevenbroich. Rhythmische Folklore aus Irland, melancholischer Blues aus Amerika, elegante Klassik aus Österreich - viele Kulturen haben ihren eigenen Musikstil. Um Musik aus verschiedenen Ländern geht es bei der Konzertreihe "Weltsprache Musik", die 2009 zum zweiten Mal startet.

"Im vergangenen Jahr haben wir das Projekt ins Leben gerufen. Der Erfolg war groß, viele Veranstaltungen waren ausverkauft. Deshalb wollen wir ’Weltsprache Musik’ nun regelmäßig organisieren", sagt Stefan Pelzer-Florack, Leiter des städtischen Kulturamts.

In der Villa Erckens wollen internationale Künstler traditionelle Lieder ihrer Heimat vorstellen. "Manche Musikrichtungen werden auch gemixt", erklärt Pelzer-Florack.

Zwei Niederländer zeigen irischen Volkstanz

Bislang sind fünf Veranstaltungen geplant. Weitere sollen im Laufe des Jahres folgen. Zum Auftakt am Freitag, 27.März, gibt es Klezmerklänge und Balkanlieder aus Rumänien, Mazedonien, Weißrussland und Bulgarien. Das Odessa-Projekt stellt mit seinem Programm "Wild sounds from Transsylvania" lebhafte, aber auch ruhige Streichmusik der Sinti und Roma vor.

Die musikalische Reise führt am Freitag, 24. April, nach Österreich. Das Prater-Quartett lädt ein in die nostalgische Welt der Wiener Caféhaus- und Salonmusik und macht mit schwungvollen Rhythmen Lust auf einen Walzertanz.

Mit Irish Folk geht es am Samstag, 2.Mai, weiter. Die Musiker Janos und Gilles kommen zwar aus den Niederlanden, präsentieren aber Stepptanz-Musik aus Irland. Blues steht am Mittwoch, 13. Mai, auf dem Programm. Die Looping-Brothers entführen mit ihrem Programm "Bluegrass" in das Amerika der 40er und 50er Jahre. Unterstützt werden sie von Wayne Henderson und Helen White, die mit Banjo und Fiddle Countrymusik-Elemente beisteuern.

Am 5. Juni wird es mit Tango-melodien leidenschaftlich. "Hierba Buena" erzählen auf musikalische Weise Geschichten über das Leben und die Liebe in Spanien und Argentinien.

Abonnements für die Konzertreihe

Alle Vorstellungen beginnen um 20 Uhr. Einzelkarten kosten 10 Euro. Für die Konzertreihe sind noch Abo-Karten für 42Euro erhältlich. Pelzer-Florack macht darauf aufmerksam, die Tickets möglichst bald zu reservieren, da es in der Villa Erckens nur begrenzt Plätze gibt. Weitere Infos an der Museumskasse unter der Telefonnummer 02181/659696.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer