Fest: Mehrere 1000 Gäste verfolgten den Fackelzug am Samstagabend durch Wevelinghoven.

wza_1500x872_729483.jpeg
Volles Programm für das Königspaar: Marcus I. und seine Verena vor dem traditionellen Empfang im Rathaus.

Volles Programm für das Königspaar: Marcus I. und seine Verena vor dem traditionellen Empfang im Rathaus.

Wilhelm

Volles Programm für das Königspaar: Marcus I. und seine Verena vor dem traditionellen Empfang im Rathaus.

Grevenbroich. Schon seit Wochen war die Stimmung im Dorf prächtig. Die Vorbereitungen des Bürger-Schützen-Vereins Wevelinghoven waren abgeschlossen, der Vorstand und die Regimentsführung hatten alles getan, um ein tolles Schützenfest feiern zu können. Groß war somit die Freude, als am Samstagmittag, pünktlich um 12 Uhr "General Blücher" - die Kanone der Wevelinghovener Artillerie - das Fest mit lautem Geböller einschoss.

Nur wenig Zeit blieb den Schützen, eine erste Runde über den Kirmesplatz zu drehen, galt es doch, pünktlich Aufstellung zu nehmen. Mit fast einem Dutzend Großfackeln zogen sie bei Einbruch der Dunkelheit durch die Straßen. Mehrere 1000 Gäste zollten dem Fackelzug Beifall.

Nach dem Zug ging es ins Festzelt, wo so mancher Grünrock bei den Klängen von "Soundconvoy" bis zum frühen Morgen tanzte. Auch das amtierende, überaus beliebte Königspaar Marcus I. und Verena zeigte sich sehr sicher - auf dem Parkett wie auch beim Trocken-Rudern zur Musik. Trotzdem fanden sich fast alle Schützen am am Sonntagmorgen pünktlich zum Kirchgang mit anschließender Gefallenen- und Totenehrung. Es folgte der Frühschoppen im Festzelt mit der Proklamation des Edelknabenkönigs.

Die Party ist noch nicht vorbei: Am Montag feiern die Schützen weiter

Der Empfang im Rathaus der ehemals eigenständigen Stadt Wevelinghoven gehört seit vielen Jahren zur Tradition. Kurz nach 14 Uhr fuhr Majestät nebst Gattin in einer Kutsche vor und wurde mit viel Beifall begrüßt. Bereits eine halbe Stunde später hieß es "Antreten". Nach der Frontabnahme durch Regimentsoberst Manfred Moll und der Meldung an den Schützenkönig schritt das Königspaar mit Vorstand und Gästen, gefolgt von den farbenprächtigen 35 Füllhörnern der Jägerzüge, das Regiment ab. Im Verlauf des anschließenden Festzuges fand die Königsparade vor dem Rathaus statt. Ulla Schmadt (65) zeigte sich begeistert: "Eigentlich habe ich für das Schützenwesen nicht viel übrig, aber hier in Wevelinghoven bin ich gerne zu Gast. Es macht einfach Spaß, die prächtigen Schützen in ihren tollen Uniformen zu sehen", sagte die frühere Lehrerin, die seit ihrer Pensionierung in Grevenbroich lebt und sich auch schon auf das bevorstehende Schützenfest in zwei Wochen freut.

Nach einer kurzen Pause zog das Regiment abends wieder ins Festzelt zum Ball der Könige. Am heutigen Montag gibt es wieder einen zünftigen Regimentsfrühschoppen. Um 16.30Uhr folgt ein weiterer Festzug. Auch an den beiden ersten Tagen der neuen Woche wird in Wevelinghoven kräftig gefeiert.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer