Grevenbroich. Bei einer Verpuffung in einer Lackfabrik in Grevenbroich-Wevelinghoven ist ein Arbeiter lebensgefährlich verletzt worden. Nach Polizeiangaben vom Mittwoch hatte der 53-Jährige am Vorabend mit dem brennbaren Lösungsmittel Ethylacetat gearbeitet, als es zu der Verpuffung kam. Dabei erlitt er starke Verbrennungen. Der Mann wurde in eine Spezialklinik geflogen. Das Amt für Arbeitsschutz und die Kriminalpolizei haben die Ermittlungen zur Unglücksursache aufgenommen. Red

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer