Polizei hat die vereitelte Keilerei nahe Kapellen aufgeklärt.

Grevenbroich. Am Sonntagnachmittag erhielt die Polizei im Rhein-Kreis Neuss diverse Hinweise aus der Bevölkerung über eine beabsichtigte Schlägerei. Unter anderem soll auch in einem Chat zu einer Auseinandersetzung aufgerufen worden sein, die auf einem Gelände zwischen Holzheim und Kapellen stattfinden sollte (die WZ berichtete).

Die Ermittlungen der Kriminalpolizei sind inzwischen weitgehend abgeschlossen. Es stellte sich heraus, dass die Ursache des geplanten Treffens in bereits seit Wochen zurückliegenden Streitigkeiten zweier jugendlicher Kontrahenten aus Holzheim und Kapellen lag. Auslöser war dabei die Beziehung der Jugendlichen zu einem Mädchen.

Ausgesprochene Beleidigungen und ein Steinwurf gegen einen der Kontrahenten brachten dann das Fass zum Überlaufen. Personen aus dem Umfeld der beiden 14- und 16-jährigen Jugendlichen mobilisierten mit deren Wissen ihre Freunde, um die Sache zu beenden. Die Polizei wurde auf die Sache aufmerksam gemacht und konnte durch ein massives Aufgebot die Auseinandersetzung verhindern. Die Personalien von über 60 Jugendlichen wurden festgestellt.

Die beiden streitenden Jugendlichen trafen sich in Begleitung ihrer Mütter mittlerweile in den Räumen des Kriminalkommissariats in Grevenbroich und gaben sich die Hand. Beide erklärten, dass die Angelegenheit für sie erledigt sei und sie verabredete untereinander, mäßigend auf ihre jeweiligen Freunde einzuwirken. Inwieweit sich nun alle beteiligten Personen strafrechtlich verantworten müssen, entscheidet die Staatsanwaltschaft.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer