Im Südbad können die Badegäste dann wieder die Außenbecken nutzen. Das Wasser wurde bereits in die Becken gelassen.

Im Südbad können die Badegäste dann wieder die Außenbecken nutzen. Das Wasser wurde bereits in die Becken gelassen.
Das Sprungbecken samt Zehn-Meter-Turm und das 50-Meter-Becken (im Hintergrund) stehen ab Montag wieder zur Verfügung. Archiv

Das Sprungbecken samt Zehn-Meter-Turm und das 50-Meter-Becken (im Hintergrund) stehen ab Montag wieder zur Verfügung. Archiv

woi

Das Sprungbecken samt Zehn-Meter-Turm und das 50-Meter-Becken (im Hintergrund) stehen ab Montag wieder zur Verfügung. Archiv

Neuss. Der harte Kern kann schon mal die Badehose einpacken. An diesem Montag, 15. Mai, wird die Sommer-Saison im Südbad eröffnet – und es gibt 30, 40 Schwimmer, die diesem Tag schon entgegenfiebern. Sie kommen auch, wenn das Thermometer noch keine 30 Grad anzeigt.

„Das Bad ist vorbereitet, es kann losgehen“, sagt Jürgen Scheer, Sprecher der Stadtwerke Neuss, die das Bad betreiben. Ab 8 Uhr stehen den Besuchern neben der Liegewiese auch das 50-Meter-Schwimmbecken im Freien sowie das Sprungbecken mit Zehn-Meter-Turm zur Verfügung.

„Die eingefleischten Frühschwimmer halten auch niedrigere Temperaturen nicht ab.“

Alexander Bride, Bäder-Betriebsleiter

Das Wasser wurde bereits eingelassen. „Wir hoffen auf wärmende Sonnenstrahlen und steigende Temperaturen. Dann wird auch das Wasser in unseren Außenbecken rasch die in der Sommersaison üblichen 24 Grad erreichen“, erklärt Bäder-Betriebsleiter Alexander Bride: „Die eingefleischten Frühschwimmer aber halten auch niedrigere Temperaturen nicht ab. Sie freuen sich schon seit Wochen darauf, morgens die ersten Bahnen im 50-Meter-Becken zu ziehen.“

Natürlich wird es zum Saisonstart im Südbad-Außenbereich aber noch etwas ruhiger zugehen. „Damit es voll wird, braucht es schon ein paar konstant warme Tage mit 26, 27 Grad“, erklärt Scheer. „Wetterstabilität“ nennen sie das bei den Stadtwerken. Ist diese gegeben, dann kommen die Besucher in Scharen. „An heißen Sommertagen sind es auch schon mal gut 3000“, sagt Scheer. Bis zu diesen konstant heißen Tagen wird es aber wohl noch etwas dauern.

Nichtsdestotrotz geht’s jetzt wieder mit der Freibad-Saison los. Parallel zu den Außenbecken steht den Badegästen auch der Innen- und Freizeitbereich des Südbades mit dem variablen Cabriodach zur Verfügung. Zudem gibt’s im Südbad auch in diesem Jahr wieder den „Hitzetarif“.

Ist es mindestens 24 Grad warm, gilt der günstigere Hitzetarif

Das bedeutet: Morgens schaut sich das Team die offiziellen Temperatur-Prognosen an und besorgt sich den jeweiligen Tageshöchstwert beim Deutschen Wetterdienst in Essen. Lautet die Vorhersage, dass es in Neuss mindestens 24 Grad warm wird, gilt an diesem Tag der vergünstigte Hitzetarif: Jeder Badegast zahlt dann lediglich den Eintrittspreis für zwei Stunden – für Erwachsene beträgt dieser fünf Euro, für Jugendliche 2,80 Euro. An anderen Tagen gelten folgende Tarife: Für vier Stunden zahlen Erwachsene 6,60 Euro und Jugendliche 3,50 Euro. Der Tagestarif kostet 7,70 Euro (Erwachsene) und vier Euro (Jugendliche).

Schon jetzt stehen zudem einige Veranstaltungen fest. Zum Ferienstart steigt am 15. Juli die „Schöller-Party“, am 22. Juli kehrt die „Karibische Nacht“ ins Südbad zurück. Und am 1. und 2. September gibt’s wieder ein Open-Air-Kino. „Den Termin haben wir im Vergleich zu den Vorjahren etwas nach hinten verlegt“, sagt Scheer. In Kürze soll die Abstimmung über die Filme, die gezeigt werden, starten.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer