Blaulicht
Noch in der Nacht wurden die Wohnungen in Neuss und Dinslaken durchsucht. Dabei stellten die Beamten neben Waffen auch eine größere Summe Bargeld sicher.

Noch in der Nacht wurden die Wohnungen in Neuss und Dinslaken durchsucht. Dabei stellten die Beamten neben Waffen auch eine größere Summe Bargeld sicher.

dpa

Noch in der Nacht wurden die Wohnungen in Neuss und Dinslaken durchsucht. Dabei stellten die Beamten neben Waffen auch eine größere Summe Bargeld sicher.

Neuss/Oberhausen. Sondereinsatzkräfte der Polizei haben am Montagabend mutmaßliche Erpresser in Oberhausen festgenommen. Bei den Tatverdächtigen handelt es sich um einen 27-Jährigen Neusser und einen 34-Jährigen aus Dinslaken. Beide Männer gehören der Rockergruppierung Hells Angels an und sind der Polizei bekannt.

Opfer der Erpressung ist ein 31-jähriger Oberhausener Geschäftsmann. Den Tatverdächtigen wird vorgeworfen, den Mann unter Androhung von Gewalt zur Zahlung eines größeren Geldbetrages genötigt zu haben.

Der Zugriff der Polizei erfolgte gegen 22.45 Uhr, kurz bevor es zu der Geldübergabe kommen sollte. Die beiden Tatverdächtigen ließen sich widerstandslos festnehmen. Noch in der Nacht wurden zudem die beiden von den Tatverdächtigen mitgeführten Autos sowie die Wohnungen in Neuss und Dinslaken durchsucht. Dabei stellten die Beamten neben Waffen auch eine größere Summe Bargeld sicher.

Die Festgenommenen befinden sich zurzeit noch im Polizeigewahrsam und wurden am Dienstag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Duisburg dem Haftrichter vorgeführt.

Zu den Hintergründen der Erpressung macht die Polizei bislang keine weiteren Angaben.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer