einbrecher
Einbrechern reicht oft schon ein Schraubendreher, um in ein Haus oder eine Wohnung zu gelangen.

Einbrechern reicht oft schon ein Schraubendreher, um in ein Haus oder eine Wohnung zu gelangen.

Einbrechern reicht oft schon ein Schraubendreher, um in ein Haus oder eine Wohnung zu gelangen.

Neuss/Dormagen/Grevenbroich. Die früher einsetzende Dunkelheit nutzen Täter, um ungestörter und weitgehend unerkannt in Häuser und Wohnungen einzubrechen. Am Montag wurden sie in Neuss, Dormagen und Grevenbroich aktiv.

In Speck hatten sich Unbekannte im Laufe des Nachmittags, zwischen 13.30 und 19 Uhr, an einer Doppelhaushälfte an der Harbernusstraße zu schaffen gemacht. Die Terrassentür wurde eingeschlagen, das Haus durchsucht. In der Zeit von 10 bis 20 Uhr verschafften sich Einbrecher, ebenfalls über die Terrasse, gewaltsam Zugang in ein Reihenhaus an der August-Macke-Straße in Rosellen.

In Dormagen-Rheinfeld, am Krokusweg, reichten den Tätern lediglich 30 Minuten, um in ein Einfamilienhaus durch die rückwärtig gelegene Eingangstür einzudringen. Die Tatzeit lag zwischen 18.45 und 19.15 Uhr. "Am Rath", im Ortsteil Horrem, kletterten Einbrecher in der Zeit von 11 bis 19.30 Uhr über den Balkon in eine Hochparterrewohnung. Dort hebelten sie die Balkontür auf, anschließend durchsuchten sie die Wohnung nach Wertsachen.

Auch Grevenbroich blieb nicht verschont. Dort nahmen sich Einbrecher am Mittag, zwischen 10.30 und 12.15 Uhr, ein Einfamilienhaus an der Richard-Wagner-Straße in Orken vor. Mit einem Stein warfen sie die Terrassentür ein. Gegen 12.15 Uhr bemerkte eine Zeugin eine schlanke männliche Person, etwa 180 Zentimeter groß, die über den Maschendrahtzaun des betroffenen Grundstücks kletterte und in unbekannte Richtung flüchtete. Eine Fahndung nach dem Unbekannten durch die Polizei verlief ohne Erfolg.

Auf ihrer Einbruchstour fiel den Tätern neben einem iPad, Bargeld und Schmuck in die Hände. Bisher liegen der Polizei noch keine konkreten Hinweise auf den oder die Täter vor. Sachdienliche Hinweise zu verdächtigen Personen, Fahrzeugen oder sonstigen Beobachtungen, die in einem Tatzusammenhang stehen könnten, nimmt die Polizei in Neuss unter der Telefon 02131-3000 jederzeit entgegen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer