Morgen treffen die beiden Fußball-Oberligisten aus dem Rhein-Kreis aufeinander: Der TSV Meerbusch empfängt den SC Kapellen.

Morgen treffen die beiden Fußball-Oberligisten aus dem Rhein-Kreis aufeinander: Der TSV Meerbusch empfängt den SC Kapellen.
Kevin Dauser kann nach überstandener Verletzungspause wieder für die Meerbuscher auf Torejagd gehen.

Kevin Dauser kann nach überstandener Verletzungspause wieder für die Meerbuscher auf Torejagd gehen.

Falk Janning

Kevin Dauser kann nach überstandener Verletzungspause wieder für die Meerbuscher auf Torejagd gehen.

Meerbusch/Kapellen. Das Rhein-Kreis-Duell in der Fußball-Oberliga wird zum Abstiegs-Gipfel: Während der SC Kapellen sechs Spieltage vor Saisonende mit 28 Punkten zurzeit noch den ersten Nichtabstiegsplatz belegt, hat der Tabellenvorletzte TSV Meerbusch bereits fünf Zähler Rückstand auf das rettende Ufer, sprich den SCK. Die Blau-Gelben stehen vor dem morgigen Duell (15 Uhr, Nierster Straße) also noch etwas mehr unter Druck.

TSV-Teammanager erwartet, dass die Spieler die Fans mitreißen

Der TSV, dem erst zwei Heimsiege gelangen, hat im Überlebenskampf versucht, seine Fans zu mobilisieren. Der sportliche Leiter Christoph Peters hat bei den Mitgliedern und sogar in Kindergärten und in Schulen für das Spiel getrommelt. Auf den Spielankündigungsplakaten nennen die Fußballer das „Endspiel“ gegen den Abstieg das „Zwölfte-Mann-Spiel“. Weiter heißt es: „Sechs-Punkte-Spiele gewinnt man nur mit dem zwölften Mann – wir zählen auf Euch!“.

TSV-Teammanager Horst Riege nimmt seine Schützlinge in die Pflicht. „Der Funke muss von uns auf die Zuschauer überspringen, nicht umgekehrt. Wir sind in der Beweispflicht, müssen durch leidenschaftlichen Kampf die Fans mitreißen“, sagt er.

Noch fraglich ist, ob Stefan Wanneck und Johannes Walbaum rechtzeitig zum Spiel fit werden. Nicht mit dabei sein kann Stefan Galster, der wegen einer Gelb-Roten Karte für ein Spiel gesperrt ist. Dafür ist Dennis Schmidt nach abgesessener Strafe wieder dabei. Auch auf Vinzent Reinert kann TSV-Trainer Wolfgang Jeschke wieder zählen.

Für Riege gehört der SCK mit seinen namhaften Akteuren nicht in den Tabellenkeller. „Kapellen verfügt über kopfballstarke Spieler und ist sehr unangenehm zu spielen“, sagt der Meerbuscher Teammanager.

Brisanz birgt auch der Wechsel von Toni Molina zum TSV

Allerdings können die auch die Gäste nicht in Bestbesetzung antreten. Für Jan Bresser, mit sieben Treffern erfolgreichster Torschütze der Kapellener, ist die Saison aufgrund seiner chronischen Kniebeschwerden beendet. Spielmacher Lennart Ingmann schlägt sich mit einer Oberschenkelzerrung herum. Nach Muskelverletzungen gerade erst ins Team zurückgekehrt sind Robert Wilschrey und Marcel Koch.

Zusätzliche Brisanz birgt, dass der kürzlich beim SCK ausgeschiedene Trainer Toni Molina zur neuen Saison Coach beim TSV wird. Dass ein Konflikt zwischen Molina und dessen Nachfolger beim SC Kapellen, Oliver Seibert, Auslöser der Trennung gewesen sein soll, bestreitet Seibert entschieden. „Die chronologische Reihenfolge war ja eine ganz andere“, beteuert er: „Die Entscheidung, dass ich die Mannschaft als Trainer übernehme, ist erst getroffen worden, als Toni nicht mehr da war. Um das klarzustellen: Ich habe weder an seinem Stuhl gesägt noch habe ich etwas damit zu tun, dass er nicht mehr Trainer in Kapellen ist.“ Molina hatte bereits angekündigt, die morgige Partie nicht vor Ort miterleben zu wollen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer