Korschenbroich/Neuss. Ein 47-jähriger Neusser ist am Mittwoch Opfer eines rabiaten Autofahrers geworden. Er erstattete Anzeige wegen Bedrohung und Nötigung im Straßenverkehr.

Der Mann war gegen 10.15 Uhr in seinem Ford Fusion auf der Bundesstraße 230 in Korschenbroich in Richtung Neuss unterwegs, als er hinter der Ortschaft Liedberg einen graufarbenen Daimler mit Mönchengladbacher Kennzeichen bemerkte, der einen anderen Pkw, ebenfalls ein Daimler, bedrängte. Der Neusser konnte beobachten, wie der Fahrer des Gladbacher Autos trotz Überholverbot überholte und den anderen Pkw anschließend mehrfach ausbremste.

Anschließend überholte der Unbekannte den roten Kleinwagen des Neussers und nötigte auch ihn durch seine rücksichtslose Fahrweise mehrfach bis zum Stillstand abzubremsen.

Nachdem beide Fahrzeuge kurz darauf einen LKW überholt hatten, stellte der aggressive Daimler-Fahrer seinen Wagen quer zur Fahrbahn ab, so dass der 47-jährige Neusser anhalten musste. In diesem Augenblick stieg der Unbekannte mit einem Messer bewaffnet aus seinem Pkw, beleidigte den Neusser und schlug ihm mit der Faust ins Gesicht. Anschließend sprang er in seinen Wagen und fuhr davon.

Der aggressive Mann konnte folgendermaßen beschrieben werden: Er war etwa 50 Jahre alt, von kräftiger Statur und mittlerer Größe, hatte volles, graumeliertes Haar und sprach in einem schlechten Deutsch. Sein Erscheinungsbild war osteuropäischer Herkunft.

Die Polizei bittet Zeugen des Vorfalls, insbesondere den Fahrzeugführer des ebenfalls betroffenen dunkelfarbenen PKW Daimler, sich mit dem Verkehrskommissariat Neuss unter der Rufnummer 02131/3000 in Verbindung zu setzen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer