Oscar-Gans-, Dr.-Geldmacher- und Franz-Gerstner-Straße steht auf den gestern enthüllten Schildern. Doch wer waren sie?

Nach dem Dormagener Dermatologen Oscar Ganz ist jetzt eine Straße benannt. Professor Gans verfasste ein medizinisches Standardwerk.
Nach dem Dormagener Dermatologen Oscar Ganz ist jetzt eine Straße benannt. Professor Gans verfasste ein medizinisches Standardwerk.

Nach dem Dormagener Dermatologen Oscar Ganz ist jetzt eine Straße benannt. Professor Gans verfasste ein medizinisches Standardwerk.

Marc Ingel

Nach dem Dormagener Dermatologen Oscar Ganz ist jetzt eine Straße benannt. Professor Gans verfasste ein medizinisches Standardwerk.

Dormagen. Mehr als 50 nach Personen benannte Straßen gibt es in Dormagen. Jetzt gibt es drei weitere, bei denen gestern die unter dem Straßennamen stehenden Infoschilder enthüllt wurden.

Die geben Auskunft über das Wirken und die biographische Daten der Personen deren Namen die Straßen nun tragen: Oscar-Gans-Straße, Dr.-Geldmacher-Straße und Franz-Gerstner-Straße.

Benannt wurden die Straßen, die in Neubaugebiet Hackenbroich am Kreiskrankenhaus liegen oder als Parallelstraße zur A57 zwischen K18 und L280 neu gebaut wurden, nach bekannten Persönlichkeiten der Dormagener Geschichte. Vorgeschlagen wurden sie bereits vor mehreren Jahren von Ratsmitglied Hermann Harig und dem Vize-Bürgermeister Hans Sturm über den Geschichtsverein.

Der Dermatologe Professor Oscar Gans

Der Jude Oscar Gans, geboren 1888 in Dormagen, war seit 1919 Professor an der Universitäts-Hautklinik Heidelberg. Vor allem seine Forschungen über die Hautatmung erregte Aufsehen und führte in an die Mayo-Klinik nach Minnesota.

Noch heute gilt sein Handbuch der Dermatologie als Standardwerk. 1930 kehrte er an die Uni Frankfurt zurück. Während der Nazidiktatur flüchtete er nach Bombay und lebte dort mit einem britischen Pass. Nach dem Krieg kehrte er an die Uni Frankfurt zurück. Oscar Ganz starb 1983 am Luganer See.

Der Amtsbürgermeister Franz Gerstner

Franz Gerstner ist 1906 geboren. 1952 wurde er Amtsbürgermeister für Dormagen. Neue Wohngebiete und Schulen wie das Städtische Gymnasium an der Haberlandstraße (heute Bettina-von-Arnim-Gymnasium) und das Schulzentrum Nord wurden in dieser Aufbauphase nach dem zweiten Weltkrieg gebaut.

Auch die Planungen zum Kreiskrankenhaus fielen in seine Amtszeit. Gerstner engagierte sich zudem für die Schutzgemeinschaft deutscher Wald, zu deren Gründungsmitglieder er zählte. Kritisch zeigte sich Gerstner 1981 im Rückblick auf die Aufbauphase der Stadt und insbesondere auf die in den 60er Jahren entstandenen Neubaugebiete Horrem und Hackenbroich.

Der Bürgermeister Gustav Geldmacher

Gustav Geldmacher stammt aus Wuppertal wo er 1909 zur Welt kam. 1952 kam er aus Berlin Dormagen und wurde bei Bayer Abteilungsvorstand des Faserbereichs. Der Mangel an Kulturangeboten, Schulen und Sportstätten führte Geldmacher in die Politik. Er war als Bürgermeister 1969 Zusammenschluss der Gemeinden Hackenbroich und Dormagen beteiligt.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer