Seit gestern sind im Edith-Stein-Haus die Möbelpacker im Einsatz. Das Kursangebot soll nicht unter den Arbeiten leiden.

Seit gestern sind im Edith-Stein-Haus die Möbelpacker im Einsatz. Das Kursangebot soll nicht unter den Arbeiten leiden.
Auch Joachim Braun, Leiter des Bildungswerks (2. v. r.), und Hausmeister Udo Fußangel (r.) helfen beim Umzug.

Auch Joachim Braun, Leiter des Bildungswerks (2. v. r.), und Hausmeister Udo Fußangel (r.) helfen beim Umzug.

Lothar Berns

Auch Joachim Braun, Leiter des Bildungswerks (2. v. r.), und Hausmeister Udo Fußangel (r.) helfen beim Umzug.

Neuss. Seit gestern sind im Edith-Stein-Haus die Möbelpacker im Einsatz. Alles, was aus dem Gebäude an der Schwannstraße noch irgendwie gebraucht werden kann, wird in den kommenden Tagen und Wochen ins Willi-Graf-Haus an der Venloer Straße geschleppt. Joachim Braun, Leiter des Bildungswerks, verspricht, dass das Kursangebot während der Bauphase nicht leiden soll. „Wir bieten auch in diesem Jahr wieder rund 1100 Veranstaltungen an. Bislang sieht es gut aus, so dass kein Kurs wegen Platzmangels ausfallen muss“, sagt der Leiter des Familienforums.

In den nächsten 18 Monaten wird das Edith-Stein-Haus abgerissen

Innerhalb der nächsten 18 Monate wird das 1964 eröffnete Edith-Stein-Haus an der Schwannstraße abgerissen und am gleichen Standort neu aufgebaut. Dazu hatten sich der Trägerverein des Stammhauses, die katholische Arbeitsgemeinschaft für Weiterbildung Neuss, und das Erzbistum Köln sowohl wegen betriebswirtschaftlicher als auch pädagogischer Gründe entschieden. „Mit den Büros und der Technik sind wir schon früher umgezogen, so dass wir für die Öffentlichkeit und für Kursanmeldungen ab sofort im Willi-Graf-Haus erreichbar sind“, sagt Joachim Braun. Offizieller Kursstart für das erste Halbjahr ist der kommende Montag, 18. Januar.

Einen Teil der Einrichtung des abzureißenden Gebäudes, etwa Küchenutensilien und Tische, die weder im Willi-Graf-Haus noch im späteren Neubau benötigt werden, erklärt Braun, habe er bereits der Flüchtlingshilfe und einer Kirchengemeinde versprochen. „Was dann noch übrig bleibt, versuchen wir auch so noch an den Mann zu bringen“, sagt er.

Im Willi-Graf-Haus, das nach seinem Zweck als Zwischenlösung ebenfalls abgerissen werden soll, finden fortan etwa zwei Drittel der Kurse und Weiterbildungsangebote statt. „Wir haben dort viel Platz geschaffen. Rund 50 bis 100 Veranstaltungen finden zudem zusätzlich in externen Räumen statt“, sagt Joachim Braun.

Es dauert noch ein paar Wochen, bis die Bagger rollen

Im Kolpinghaus am Burggraben, wo die Kochkurse weiter laufen, wurden zudem Tagesseminare angesiedelt. Veranstaltungen für Eltern mit Kleinkindern sowie Gesundheitskurse finden in benachbarten Familienzentren statt. Insgesamt betreibe das Familienforum allein im Rhein-Kreis Neuss Kooperationen mit 37 solcher Zentren, sagt Braun.

Wer sich für die Weiterbildungsangebote des Familienforums interessiert, kann nach Angaben des Leiters des Bildungswerks zu den gewohnten Öffnungszeiten im Willi-Graf-Haus vorbeischauen. Angemeldet werden kann sich über das Internet oder schriftlich mit einer Anmeldekarte. „Es ist auch möglich, einfach vorbeizukommen und sich anzumelden“, sagt Braun.

Bis die Bagger anrollen und das alte Gebäude an der Schwannstraße endgültig abgerissen wird, kann es noch ein paar Wochen dauern. „Noch haben wir kein grünes Licht für die Abrissgenehmigung von der Stadt erhalten“, erklärt Joachim Braun. Den Bauantrag für das neue Gebäude hatte das Familienforum kurz vor Weihnachten bei der Stadt eingereicht.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer