Grevenbroich. Das Bürgerbüro am Rathaus (Archivfoto: lber), zentrale Anlaufstelle der Stadtverwaltung, soll künftig pro Woche vier Stunden länger geöffnet sein als bislang. Das sieht ein Vorschlag der Stadtverwaltung für die Ratssitzung am Donnerstag vor. Die längeren Öffnungszeiten sollen als Pilotprojekt sechs Monate getestet werden. Vorausgegangen war ein Antrag der CDU-Fraktion: Das Bürgerbüro solle donnerstags bis 19 Uhr öffnen – durch Umstrukturierung ohne Mehrkosten insbesondere im Personalbereich. Diesen „langen Donnerstag“ bis 19 Uhr sieht auch der für den Rat erstellte Vorschlag der Stadtverwaltung vor. Bislang schließt das Bürgerbüro an Donnerstagen bereits um 17 Uhr. Jeweils eine halbe Stunde länger geöffnet bleiben soll die Anlaufstelle zwischen Markt und Ostwall auch an vier anderen Tagen – montags und dienstags bis 16 statt bis 15.30 Uhr, mittwochs und freitags bis 12.30 statt bis 12 Uhr. Nur samstags soll es bei der Zeit zwischen 10 und 12 Uhr bleiben. Die CDU hatte vorgeschlagen, die längere Öffnungszeit donnerstags durch Kürzung der Zeiten an anderen Tagen auszugleichen. Höhere Personalkosten sollen trotz der von der Verwaltung vorgeschlagenen, ausgedehnteren Zeiten vermieden werden. Vor wenigen Tagen hatte Google für einige Stunden für das Bürgerbüro gleich drei lange Nachmittage bis 18 Uhr ausgewiesen. Nach einem Anruf der Stadt beim Suchmaschinen-Betreiber wurden die falschen Zeiten geändert. cso-

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer