Die VHS zeigt sich im Halbjahr 2011 vielseitig. Neu sind Kurse über fremde Kulturen.

programm
VHS-Leiter Karl-Heinz Kreuels, Antje Laacks und Christoph Claßen (v.l.) mit den druckfrischen Heften.

VHS-Leiter Karl-Heinz Kreuels, Antje Laacks und Christoph Claßen (v.l.) mit den druckfrischen Heften.

Marc Ingel

VHS-Leiter Karl-Heinz Kreuels, Antje Laacks und Christoph Claßen (v.l.) mit den druckfrischen Heften.

Kaarst-Korschenbroich. Der bekannteste Dozent der Volkshochschule (VHS) Kaarst-Korschenbroich wird wohl in diesem Halbjahr Joachim Gauck sein. Am 6. Mai wird er um 20 Uhr in der Rathausgalerie in Kaarst im Rahmen des Dialogs „Zukunft – Wie wollen wir leben?“ Auszüge aus seinem erfolgreichen Buch „Winter im Sommer – Frühling im Herbst“ lesen und anschließend für eine Diskussion bereitstehen.

Neben diesem Höhepunkt konnte der VHS-Leiter Karl-Heinz Kreuels bei der Vorstellung des Programms für das erste Halbjahr 2011 noch viele andere Angebote präsentieren. So wird am 29. März der Medien- und Kommunikationstheoretiker und Professor der TU Berlin, Norbert Bolz, den Vortrag „Die Angstindustrie. Über die Ökoreligion und ihre Propheten“ halten.

Kurse im Business-English beginnen schon früh

Neben altbewährten Angeboten aus den Sparten Gesellschaft, Politik, Qualifizierung und Beruf, Sprachen, Kunst, Kultur, Gesundheit, Sport und Familie versucht sich die VHS auch an neuen Konzepten. Unter dem Titel „Sprache und Kultur“ bietet sie erstmals eine Kursreihe an, die neben den Grundlagen der Fremdsprache facettenreich auf die Kultur, Landeskunde sowie kulinarische und interkulturelle Besonderheiten eingeht. Auch Skurriles aus den fernen Ländern soll Thema sein. Den Anfang wird am 10. März das Land Israel machen.

Im Bereich Sprachen will die VHS Berufstätigen entgegenkommen und in diesem Halbjahr zum ersten Mal einen Business English-Kurs anbieten, der bereits um 7.15 Uhr beginnt. Ebenso neu ist der English Refresher-Kurs, der kompakt an fünf Freitagen stattfinden soll.

Ganz neu im Programm ist ein Anfängerkurs Arabisch, der zur Überraschung der Verantwortlichen für diesen Bereich, Antje Laacks, nach einem Schnupperkurs zusammengefunden hat. „Wir haben bereits 13 Teilnehmer“, erzählt sie.

Für Teilnehmer mit Französisch-Kenntnissen wird in der VHS am 1. April ein Chanson-Abend stattfinden, der musikalische mit kulinarischen Genüssen verbinden soll. Bereits zum dritten Mal wird es einen Kulturfreitag geben.

Nach dem großen Erfolg von „Literatur und Alkohol“ steht die Veranstaltung zu Karneval unter dem Motto „Blut ist ein besonderer Saft“. Wie der Titel andeutet, soll es bei der Veranstaltung nicht ganz ernst zugehen. Unter anderem wird Jürgen Seidel aus seinem Essay über Bram Stoker, den Erfinder von Dracula, lesen. Als Verköstigung sollen Blutwurst, Bloody Mary und Rotwein gereicht werden.

VHS-Leiter: Anzahl der Teilnehmer ist konstant

Insgesamt bietet die Schule 278 längerfristige Bildungsmaßnahmen an. Das sind Kurse, die über das ganze Semester laufen. Zusätzlich werden 271 Seminare, 54 Einzelveranstaltungen und 23 Exkursionen angeboten.

Kreuels ist mit den Teilnehmerzahlen zufrieden. „Wir verzeichnen seit Jahren ein konstantes Interesse“, sagt er bei der Vorstellung des Programms. Die nach wie vor größte Nachfrage bestehe im Bereich Sprachen. Sprachkurse machten 50 Prozent des Gesamtangebotes aus. Neben Wassergymnastik und Kochkursen seien auch Lehrgänge zum Erwerb des Sportbootführerscheins und Sprechfunkzeugnisse für die Sportschifffahrt sehr beliebt.

Das 153 Seiten starke VHS-Programm für Kaarst und Korschenbroich erscheint in einer Auflage von 10.000 Stück und liegt in Büchereien, Bürgerservice-Stellen, im Rathaus und bei der VHS selbst kostenlos aus.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer