Viele Autofahrer nutzten an Silvester das Angebot von 104,9 Cent für den Liter Super-Benzin.

Lange Schlangen vor der Tankstelle in Hemmerden, wo günstiger Sprit verkauft wurde.
Lange Schlangen vor der Tankstelle in Hemmerden, wo günstiger Sprit verkauft wurde.

Lange Schlangen vor der Tankstelle in Hemmerden, wo günstiger Sprit verkauft wurde.

Dieter Staniek

Lange Schlangen vor der Tankstelle in Hemmerden, wo günstiger Sprit verkauft wurde.

Grevenbroich. Großer Andrang an der Automaten-Tankstelle an der Landstraße in Hemmerden. Grund für die langen Autoschlangen vor den Zapfsäulen war ein ungewöhnlich niedriger Preis für Super-Benzin. Mit 104,9 lag er dort um mehr als 20 Cent unter dem anderer Tankstellen im Umkreis.

Die Nachricht verbreitete sich über das Internet

Über Facebook verbreitete sich an Silvester die Nachricht vom preiswerten Super in Windeseile – etliche Autofahrer machten sich kurz vor dem Jahreswechsel noch einmal auf nach Hemmerden, um ihre Tanks zu füllen. Manche brachten sogar Kanister für die Vorratshaltung mit. Es wurde so lange gezapft, bis kein Super mehr da war.

Peter Klein, der knapp 150 Meter von der Tankstelle entfernt wohnt, hatte am frühen Donnerstagnachmittag über das Internet vom preiswerten Angebot in seiner Nachbarschaft erfahren. „Ich habe mich sofort ins Auto gesetzt, denn ein solches Angebot bekommt man nicht alle Tage“, sagt der Hemmerdener, der sich vor den Zapfsäulen jedoch in Geduld üben musste: „Etwa 20 Autos standen schon vor mir.“

Einer, der ebenfalls in den Genuss des günstigen Sprits kam, war Taxiunternehmer Steven Sürder. „Der niedrige Preis kam uns gelegen, denn Silvester ist schließlich die umsatzstärkste Nacht des Jahres“, berichtet er: „Für uns war das buchstäblich Super.“

Dass die Ursache des Billig-Sprits ein Systemfehler war, glaubt der Hemmerdener jedoch nicht: „Denn der Preis für Diesel wurde innerhalb einer halben Stunde drei Mal verändert.“ Vielmehr geht Sürder davon aus, dass ein kleiner Tankstellenbetreiber die „Großen“ einmal ärgern wollte: „Die Tankstellen, die etwa per Smartphone-App eine Tiefpreisgarantie geben, mussten nachziehen. An der HEM-Tankstelle in Stadtmitte herrschte daher ein ebenso großer Andrang wie in Hemmerden.“

Obwohl die Tanks in Hemmerden leer waren, wurde der billige Spritpreis gestern noch im Internet gehalten. Tankstellenbetreiber „PM Pfennings“ konnte für eine Stellungnahme nicht erreicht werden. wilp

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer