Der Bücherbestand wird aktualisiert und neue Spielekonsolen werden angeschafft. Dafür werden 10 000 Euro ausgegeben.

Julia Marschner, Auszubildende zur Fachangestellten für Medien- und Informationsdienste, zeigt Inhalte der „Young Corner“. Die Medien sollen aktualisiert werden.
Julia Marschner, Auszubildende zur Fachangestellten für Medien- und Informationsdienste, zeigt Inhalte der „Young Corner“. Die Medien sollen aktualisiert werden.

Julia Marschner, Auszubildende zur Fachangestellten für Medien- und Informationsdienste, zeigt Inhalte der „Young Corner“. Die Medien sollen aktualisiert werden.

Anja Tinter

Julia Marschner, Auszubildende zur Fachangestellten für Medien- und Informationsdienste, zeigt Inhalte der „Young Corner“. Die Medien sollen aktualisiert werden.

Dormagen. Mehr jugendliche Besucher wünscht sich die Stadtbibliothek. Und das will sie erreichen, indem die „Young Corner“ im Obergeschoss des Baus umgestaltet wird – zu einer „Young Corner 4.0“. Finanziert werden soll das Ganze, wie Bibliotheksleiterin Claudia Schmidt sagt, sowohl mit Landesmitteln als auch mit Geld aus dem städtischen Haushalt. Genauer: Das Land wird das Projekt mit 6000 Euro bezuschussen, die Stadt mit 4000 Euro, die die Kommunalpolitiker bereits während der letzten Stadtratsitzung in diesem Jahr genehmigt haben.

„Die ,Young Corner’ soll aufgepeppt werden. Außerdem wollen wir dort Veranstaltungen für junge Leute anbieten.“

Barbara Kleinesudeik-Fischer von der Stadtbibliothek

Eine „Young Corner“ gibt es jetzt schon in der Bibliothek. Allerdings: Einladend sieht sie nicht aus. Regale eben mit Büchern, Hörbüchern, Zeitungsständer. „Das soll jetzt aufgepeppt werden“, bringt Barbara Kleinesudeik-Fischer es kurz und knapp auf den Punkt.

So sollen zum einen der Bücherbestand für die Jugendlichen aktualisiert, zum anderen aber auch Hörbücher sowie zusätzliche Tablets und Spielekonsolen angeschafft werden. Geplant, so Kleinesudeik-Fischer, seien unter anderem ein Nintendo Switch, eine PS4PRO sowie zwei Tablets. „Die Konsolen sollen entsprechend eingebaut werden“, sagt die Mitarbeiterin. So stehen sie den Nutzern immer zur Verfügung und nicht nur wie bisher während der Gaming Days. In der eigenen „Gaming Zone“ können die Teens dann verschiedene Spiele von „Minecraft“ bis „Rhythm Paradise Mega Mix“ ausprobieren.

„Die Young Corner soll ein kommunikativer Treffpunkt für junge Menschen werden und ihnen den Weg in die Bibliothek mit ihren vielen weiteren Angeboten erleichtern“, sagt Claudia Schmidt. Damit es aber beim Schmökern oder Hörbücher hören gemütlich wird, ist für die „Corner 4.0“ auch eine Sitzecke vorgesehen. „Außerdem“, sagt Kleinesudeik-Fischer, „wollen wir dort Veranstaltungen für die jungen Leute anbieten.“ Welche, darüber wird nachgedacht, wenn die „Ecke“ fertig ist.

Der Gaming Day wird auch in diesem Jahr wieder stattfinden

Schon im vergangenen Jahr hatte die Bibliothek mit dem Projekt „Comic, Manga, Graphic Novel“ ihr Angebot für junge Besucher ausgebaut. Für Kunden aller Altersklassen wurden neue „Themenkoffer“ angeschafft. Die inhaltliche Palette reichte von Harry Potter über Halloween und St. Martin bis hin zu amerikanischer Küche, Umweltschutz oder Jane Austen.

Im Januar wird auch wieder der Gaming Day stattfinden. Vorgesehen ist er am Dienstag, 17. Januar, von 15 bis 17 Uhr. Weitere Termine sind für den 14. Februar sowie den 21. März geplant.

Und für die jüngeren Besucher geht in der Kinderbibliothek die Aktion Lesepass weiter. Dabei werden den Vier- bis Sechsjährigen Geschichten vorgelesen. Und für jedes Mal Zuhören gibt es einen Stempel im Lesepass. Die nächsten Termine sind am 10., 20. und 24. Januar von 16.30 bis 17 Uhr.

Die Öffnungszeiten der Bibliothek, Am Marktplatz 1, bleiben in diesem Jahr unverändert: montags von 10 bis 18 Uhr, dienstags von 10 bis 20 Uhr, donnerstags von 14 bis 20 Uhr, freitags von 10 bis 18 Uhr und samstags von 10 bis 14 Uhr.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer