Einer 87 Jahre alten Dame wurde der Schmuck gestohlen.

Neuss. Die 87-jährige Bewohnerin eines Hauses an der Schlesienstraße wurde am Mittwoch gegen 14.30 Uhr Opfer eines Betrügers. Schon auf der Straße wurde sie von einem Mann angesprochen, der sich als Kriminalbeamter ausgab. Er erzählte, in der Nachbarschaft sei eingebrochen und der Täter auf frischer Tat festgenommen worden. Der Betrüger forderte die alte Dame auf nachzuschauen, ob sich ihr Geld und ihr Schmuck noch in der Wohnung befinden würden. Arglos kam die Frau den Aufforderungen nach.

Später gab der Unbekannte vor, dass er den Schmuck nun in seinem Auto fotografieren müsste, weil er dort seine Kamera deponiert habe. Als dieser Mann dann nicht mehr zurück kam, verständigte die ältere Frau über den Notruf die Polizei. Der Täter kann wie folgt beschrieben werden: etwa 1,70 Meter groß und schlank, mit dunklen, kurzen Haaren. Er trug blaue Jeans und eine dunkelblaue Jacke.

Die Fahndung blieb erfolglos. Zeugen, denen eine Person aufgefallen ist, auf die diese Personenbeschreibung passt oder die möglicherweise auch in der geschilderten Form von einem Mann angesprochen wurden, werden gebeten sich unter Telefon 02131-3000 bei der Kriminalpolizei zu melden.

Die Polizei im Rhein-Kreis Neuss weist darauf hin, dass Ermittlungsbeamte in ziviler Kleidung sich grundsätzlich mit einem Polizeidienstausweis im Scheckkartenformat zu erkennen geben. Müssen Gegenstände fotografiert werden, erfolgt das immer im Beisein des Besitzers.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer