Beschluss fiel einstimmig: Geschwister-Scholl-Hauptschule läuft sukzessive aus.

ausschuss
An der Geschwister-Scholl-Hauptschule wird es keine neuen Eingangsklassen mehr geben.

An der Geschwister-Scholl-Hauptschule wird es keine neuen Eingangsklassen mehr geben.

Ingel

An der Geschwister-Scholl-Hauptschule wird es keine neuen Eingangsklassen mehr geben.

Neuss. Der Schulausschuss beschloss, wie es beschließen musste: Einstimmig votierten die Mitglieder am Mittwoch bei einer Enthaltung für die sukzessive Auflösung der Geschwister-Scholl-Hauptschule in Derikum. Zum neuen Schuljahr wird keine Eingangsklasse mehr gebildet, nur 14 Anmeldungen reichten dafür nicht aus.

Da bereits die Hauptschulen Gnadentaler Allee und Weißenberg auslaufen, bleibt in Neuss nur noch eine Hauptschule mit Zukunft: An der katholischen Maximilian-Kolbe-Schule werden nun auch die für die Geschwister-Scholl-Schule gemeldeten Kinder aufgenommen – sofern die Eltern das an dieser Schule mit verpflichtendem Religionsunterricht denn wünschen. Schuldezernentin Christiane Zangs kündigte an, es werde in Einzelgesprächen versucht, für jedes Kind eine Lösung zu finden.

In Neuss setzt sich damit eine Entwicklung wie in ganz NRW fort. Besuchten im Schuljahr 2002/03 noch 2376 Kinder eine Hauptschule, sind es derzeit 1113 – ein Rückgang von fast 47 Prozent. Mit Bedauern fassten die Politiker den Beschluss, lobten ausdrücklich die Arbeit an der Geschwister-Scholl-Schule und versicherten dem Schulleiter ihre Wertschätzung auch in den kommenden Jahren. Auf die Frage, wie drei Schulen in Auflösung denn künftig bestehen können, kündigte die Beigeordnete Zangs vorsichtig an: Es werde in Gesprächen mit der Bezirksregierung auch darum gehen, „später einmal unter Umständen“ die drei Schulen an einem Standort zusammenzulegen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer