Die Stadt beteiligt sich an der Aktion „Ab in die Mitte“ und plant für September zahlreiche Aktionen in der Innenstadt.

wza_1500x1070_502662.jpeg
Kinder bemalen eine der 75 „DorMuuhs“, die im Rahmen der City-Offensive „Ab in die Mitte“ im September in der Innenstadt aufgestellt werden.

Kinder bemalen eine der 75 „DorMuuhs“, die im Rahmen der City-Offensive „Ab in die Mitte“ im September in der Innenstadt aufgestellt werden.

Archiv

Kinder bemalen eine der 75 „DorMuuhs“, die im Rahmen der City-Offensive „Ab in die Mitte“ im September in der Innenstadt aufgestellt werden.

Dormagen. Vor sieben Jahren stand ein 200 Quadratmeter großer Pool auf dem Rathausplatz, umringt von einem weißen Sandstrand mit Pool-Bar. In diesem Jahr werden 75 Modell-Kühe die Innenstadt zieren: Mit dem Projekt "Expedition Dormagen - die Rückkehr der Kühe" zählt die Stadt zu den Gewinnern des Landeswettbewerbs "Ab in die Mitte".

Unsere Idee für dieses Jahr klingt vielleicht ein wenig verrückt, aber genau das war es, was die Jury überzeugt hat", sagt Stadtmarketing-Leiter Guido Schenk. 25.000 Euro stellt das Land für ein Veranstaltungsprogramm zur Verfügung, das die Innenstadt stärken und für zusätzliche Attraktivität sorgen soll.

Vom 5. bis zum 26. September: Expedition Dormagen

Vom 5. bis zum 26. September werden die stählernen Kühe die verschiedenen Dormagener Spielorte miteinander verknüpfen: Auf dem Rathausvorplatz wird ein Kinder-Kolosseum an die römische Vergangenheit erinnern.

Mit Sandalen-Weitwurf oder Wagenrennen können Familien ihr Geschick beweisen. "Wir wollen vor dem Rathaus auch römisch kochen", verrät Projektleiterin Lidia Wygasch-Bierling von der städtischen Wirtschaftsförderung.

Auch an geschichtlichen Vorträgen wird es nicht fehlen, zu den römischen Fundstätten in der Innenstadt führt die Expedition "Via Colonia per pedes".

"Unser Ziel ist es, die Innenstadt in ihrer ganzen Vielfalt erlebbar zu machen", sagt Gabriele Böse, Leiterin der Wirtschaftsförderung. Darin einbezogen ist auch der neu gestaltete Marktplatz an der Stadtbibliothek: Bei einer "Naat op dem Maat" wird er mit Lichtinstallationen, Gauklern, Feuerkünstlern und Musikern in Szene gesetzt. Der Kultur- und Sportbetrieb lädt dann zu einer "Langen Kulturnacht" ein.

"Mit der Expedition Dormagen wollen wir an den Erfolg der Wasserwelt im Jahr 2002 anknüpfen", sagt Stadtmarketingleiter Guido Schenk. Auch damals war Dormagen im Rahmen der Aktion "Ab in die Mitte" gefördert worden.

Bei insgesamt vier Bewerbungen konnte die Stadt in dem Landeswettbewerb inzwischen zwei Volltreffer verbuchen - durch außergewöhnliche Ideen. "Die Kühe erinnern uns daran, dass auf der Kölner Straße noch bis in die 80er Jahre hinein Bauernhöfe standen", erklärt Schenk das Konzept hinter der Idee "Die Rückkehr der Kühe".

Über den Kuhpfad sollen die Besucher durch die Stadt geleitet werden. Die Modelle wurden aus wetterfesten Siebdruckplatten ausgesägt und von Kindern gestaltet.

"Mit der Aktion wollen wir dafür sorgen, dass die Dormagener ihre Stadt mal mit anderen Augen sehen", sagt Schenk. Oft hieße es, man habe alles ja schon mal gesehen. Aber 75 "DorMuuhs" oder ein Kolosseum auf dem Rathausvorplatz sei bestimmt noch nicht dabei gewesen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer