Sonne und Meer und weg aus Meerbusch – danach sehnen sich die Urlauber.

umfrage
Inez Allerding (Stadtmarketing) weiß, wo Meerbusch attraktiv ist.

Inez Allerding (Stadtmarketing) weiß, wo Meerbusch attraktiv ist.

Die USA sind ein beliebtes Reiseziel.

Politische Unruhen in Ägypten halten die Touristen fern.

Ingel, Marc (mi), Bild 1 von 3

Inez Allerding (Stadtmarketing) weiß, wo Meerbusch attraktiv ist.

Meerbusch. Zwei Tage Sonne – und schon kehren Wolken und Regen in Meerbusch zurück. Sommer fühlt sich anders an. Grund genug, für einige Zeit in den Urlaub zu fahren: Im Süden entspannen und die Sonne genießen oder doch lieber eine Städtereise in den Norden?

Die Meerbuscher haben sich klar entschieden. „Die Ansprüche unserer Kunden hatten dieses Jahr einen ganz eindeutigen Trend: Ab ans Meer und Sonne tanken“, sagt Nicola Thyssen von der Hapag-Lloyd-Geschäftsstelle in Büderich. Klare Gewinner sei in diesem Jahr Südeuropa, aber auch die Vereinigten Staaten seien beliebtes Ziel.

Im Reisebüro First wird dieser Trend bestätigt: „Was auffällt ist, dass wir wenige Buchungen für Ägypten und die Türkei hatten. Das ist ganz anders als in den vergangenen Jahren. Die Leute fürchten sich vor den Unruhen in den Nachbarländern. Davon hat Südeuropa sehr profitiert, vor allem Spanien“, erzählt Verkaufsstellenleiterin Andrea Wemhofs. Viele Kunden hätten sich außerdem für Kreuzfahrten im Mittelmeer entschieden.

Meerbusch ist kein typisches Urlaubsziel

Die Spanier können sich also freuen, aber hat Meerbusch denn nicht auch etwas zu bieten? Schaut man auf die Besucherzahlen in Gasthäusern und Hotels, ist diese Frage eindeutig mit Nein zu beantworten. Stadtmarketingexpertin Inez Allerding erklärt, woran das liegen könnte: „Meerbusch hat eigentlich sehr viel zu bieten. Wir haben eine reiche Kultur, Kunstszene und vor allem viele Grünanlagen. Aber unser großer Nachteil ist es, gleich neben einer Großstadt wie Düsseldorf zu liegen. Mit einer Königsallee können wir nicht mithalten.“

Trotzdem gibt es immer wieder einzelne Gäste, die Meerbuschs Natur und Lage entdecken und zu schätzen wissen. „95 Prozent meiner Gäste sind Geschäftsleute“, erzählt Hotelinhaber Norbert Kals. „Aber die meisten von ihnen lernen Meerbusch ganz anders kennen, als sie es sich vorgestellt haben. Viele kommen dann für einen Urlaub wieder, vor allem, um Radtouren am Rhein zu machen.“

Auch das Rheinhotel Vier Jahreszeiten ist regelmäßig ausgebucht. „Wir haben hier fast jedes Wochenende eine Hochzeit. Die Lage am Rhein und in der grünen Umgebung lockt Gäste von weit her hierhin“, sagt Verkaufsdirektorin Monica Cremer. Jetzt muss also nur noch das Wetter mitspielen . . .

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer