Bösinghoven schlägt VfB Uerdingen mit 3:0. Doppelpack von Robert Palikuca.

Phillip Giesen köpft den Ball aus der Gefahrenzone.
Phillip Giesen köpft den Ball aus der Gefahrenzone.

Phillip Giesen köpft den Ball aus der Gefahrenzone.

Ingel

Phillip Giesen köpft den Ball aus der Gefahrenzone.

Bösinghoven. Der TuS Bösinghoven hat in der Landesliga seinen Platz in der Spitzengruppe der Tabelle untermauert. Beim VfB Uerdingen reichte der Elf von Trainer Wolfgang Jeschke eine starke erste Halbzeit zu einem ungefährdeten 3:0-Erfolg.

Für den ersten Paukenschlag sorgten jedoch die Gastgeber. Gerade einmal 120 Sekunden waren gespielt, da klatschte der Ball gleich zweimal an die Latte, bis Keeper Marco Schmitz die Situation entschärfen konnte.

Das war anscheinend der richtige Wachmacher für die Bösinghovener, die fortan das Kommando übernahmen und bereits nach sieben Minuten in Führung gingen. Eine Flanke von Markus Willems köpfte Robert Palikuca unhaltbar für den Uerdinger Torwart zum 1:0 ein. Eine Viertelstunde später machte der Gast den Sack vorzeitig zu: Florian Witte spielt einen Traumpass in die Gasse auf Daniel Palac, der legt ab in die Mitte auf Palikuca, der nur noch einzuschieben braucht.

In der Folgezeit verflachte das Spiel ein wenig, vor der Pause gab es nur noch eine erwähnenswerte Szene: Zehn Minuten vor dem Seitenwechsel spielt Roberto Gambino Witte frei, der das Leder flach am Uerdinger Keeper vorbei zum 3:0 einschießt.

Zwei Minuten nach Wiederbeginn gab der Schiedsrichter ein mögliches 4:0 nicht, als Palikuca den Ball an die Latte hämmerte und ein Uerdinger den Abpraller ins eigene Netz abfälschte. Im ansonsten bedeutend niveauärmeren zweiten Durchgang taten die Hausherren zwar etwas mehr für die Offensive, ohne dabei jedoch die ganz große Gefahr auszustrahlen. Die Bösinghovener taten hingegen nicht mehr als nötig. Christian Spielmann scheiterte nach 70 Minuten noch mit einem Kopfball am Pfosten.

» Kreisliga B: TuS Bösinghoven - VfB Uerdingen II 5:0

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer