Neubauten und neue Technik machen Meerbuschs Stadtbücherei attraktiver. 60.000 Medien haben Bodden-Omars Kolleginnen aufwendig mit Identifikationsnummern auf Chips versehen.

Wie bei Dezernentin Angelika Mielke-Westerlage (r.) beobachtet Bücherei-Mitarbeiterin Birgit Arnold aufmerksam, ob Kunden bei der automatischen Ausleihe und Rückgabe Hilfe benötigen.
Wie bei Dezernentin Angelika Mielke-Westerlage (r.) beobachtet Bücherei-Mitarbeiterin Birgit Arnold aufmerksam, ob Kunden bei der automatischen Ausleihe und Rückgabe Hilfe benötigen.

Wie bei Dezernentin Angelika Mielke-Westerlage (r.) beobachtet Bücherei-Mitarbeiterin Birgit Arnold aufmerksam, ob Kunden bei der automatischen Ausleihe und Rückgabe Hilfe benötigen.

Ingel

Wie bei Dezernentin Angelika Mielke-Westerlage (r.) beobachtet Bücherei-Mitarbeiterin Birgit Arnold aufmerksam, ob Kunden bei der automatischen Ausleihe und Rückgabe Hilfe benötigen.

Osterath. Die Arbeitsbedingungen waren für Bibliothekarin Hildegard Bodden-Omar und ihre Kolleginnen - seit 1992 umfasst ihr Bereich neun Planstellen - immer schon speziell: Vier Büchereistandorte und ein Bibliotheks-Verwaltungssitz ohne Bibliothek in Langst-Kierst. Das, so sagt Bodden-Omar, habe sie in Deutschland kein zweites Mal entdecken können.

Jetzt wird alles besser. Nach einer neuerlichen Kraftanstrengung der Mitarbeiterinnen sollen am Ende des Jahres klare Strukturen herrschen: Der Umzug von der Theodor-Heuss- an die Kaarster Straße in Osterath und der Ausbau der Schulbibliothek in Strümp sind abgeschlossen. Im Juli wird die Mediothek in Büderich und nach den Sommerferien die Stadtteilbücherei im Bürgerhaus in Lank eröffnet.

Die neuen Gebäude werden mit neuer Technik ausgestattet. Das entlastet die Bücherei-Mitarbeiterinnen und verbessert den Kundenservice. Dazu trägt die elektronische Ausleihe und Rückgabe der Bücher an zwei Terminals bei.

60.000 Medien haben Bodden-Omars Kolleginnen aufwendig mit Identifikationsnummern auf Chips versehen, damit die Kunden - zurzeit nur in Osterath - ihre Bücherstapel, CDs oder DVDs automatisch ein- und auslesen lassen können. Kürzere Wartezeiten, mehr Zeit für Beratung statt für Verwaltungsarbeit und längere Öffnungszeiten zählt Kulturdezernentin Angelika Mielke-Westerlage als Vorteile auf.

Mit dem Umzug der Bücher ins Lanker Bürgerhaus werden die Terminals, eine Bücherauswahl und Zeitschriften dort auch außerhalb der Bibliotheksöffnungszeiten zugänglich sein. "Zwischen 7 und 22Uhr soll der Service angeboten werden", sagt Mielke.

Nachdem Pläne für den Bau einer zentralen Mediothek politisch gescheitert sind, wurde an den alten Standorten neu geplant. Die Stadtteilbücherei in Osterath zog im Januar 2009 in neue, lichte Räume an der Kaarster Straße5. In Lank entsteht zurzeit das Bürgerhaus an der Wittenberger Straße, in dem die Bücherei etwa 240 Quadratmeter (vorher 65m²) beansprucht. Die Zentrale entsteht am Franz-Schütz-Platz in Büderich. Personal Mit neun Kolleginnen kümmert sich Bibliothekarin Hildegard Bodden-Omar um die vier Standorte (inklusive Strümp), Medienbestand und Kunden.

Am 10.Juli, einem Samstag, soll die Mediothek in Büderich eingeweiht werden: 600m² sind dort für Medien und Arbeitsplätze eingeplant. Schon am 2.Juni wird die Büchereiverwaltung aus der Langst-Kierster Schule aus- und in die Mediothek einziehen.

Je 17.000 Medien gibt es zurzeit in den Stadtteilbüchereien in Lank und Osterath, 20.000 Bücher, Zeitschriften, CDs und DVDs in Büderich. Der Bestand ist mittlerweile aussortiert, eine Erneuerung und deutliche Erweiterung geplant.

Bisher sah der Haushaltsplan Meerbuschs jährlich 67.000 Euro für Neu- oder Ersatzanschaffungen vor. Der Etat ist in diesem Jahr auf 175.000 Euro aufgestockt worden und soll im kommenden Jahr immerhin bei 119.000 Euro liegen. In den Folgejahren hofft die Kulturverwaltung auf regelmäßig 85.000 Euro.

In Büderich wird die Mediothek künftig parallel zum Markt und Bürgerbüro geöffnet, kündigt Hildegard Bodden-Omar an. Zeitunabhängig funktioniert die Rückgabe aber auch hier, weil Medien über eine außen liegende Bücher-Klappe bis Mitternacht zurückgegeben werden können.

Die ansprechende Präsentation der Medien hat in Osterath schon Früchte getragen: Seit der Neueröffnung haben sich 208 Kunden neu angemeldet, was die Lesegemeinde auf 1529 Mitglieder wachsen lässt.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer