In Osterath wurde am Sonntag die neue Zweigstelle der Bücherei eröffnet.

Weihten zusammen die neue Bücherei in Osterath ein: (v.l.) Büchereileiterin Hildegard Bodden-Omar, der jüngste Kunde Joos Lasse Sekowsky, die älteste Stammleserin Erika Junemann, der fleißigste Bücherwurm Susanne Barnscheidt sowie Julia Sekowsky, Mutter von Joos Lasse.
Weihten zusammen die neue Bücherei in Osterath ein: (v.l.) Büchereileiterin Hildegard Bodden-Omar, der jüngste Kunde Joos Lasse Sekowsky, die älteste Stammleserin Erika Junemann, der fleißigste Bücherwurm Susanne Barnscheidt sowie Julia Sekowsky, Mutter von Joos Lasse.

Weihten zusammen die neue Bücherei in Osterath ein: (v.l.) Büchereileiterin Hildegard Bodden-Omar, der jüngste Kunde Joos Lasse Sekowsky, die älteste Stammleserin Erika Junemann, der fleißigste Bücherwurm Susanne Barnscheidt sowie Julia Sekowsky, Mutter von Joos Lasse.

Ingel

Weihten zusammen die neue Bücherei in Osterath ein: (v.l.) Büchereileiterin Hildegard Bodden-Omar, der jüngste Kunde Joos Lasse Sekowsky, die älteste Stammleserin Erika Junemann, der fleißigste Bücherwurm Susanne Barnscheidt sowie Julia Sekowsky, Mutter von Joos Lasse.

Osterath. So einen Kunden wünscht sich jede Stadtbücherei. Kaum hielt Joos Lasse Sekowsky, mit nicht einmal drei Jahren der jüngste Bibliotheks-Stammgast in Osterath, sein Bilderbuch-Geschenk in den Händen, hatte er es auch schon ausgepackt und verschlang die Lektüre auf dem Bauch liegend.

Um ihn herum hatte sich in der neuen Filiale der Stadtbücherei an der Kaarster Straße 5a halb Osterath versammelt, um die neuen, lichtdurchfluteten Räumlichkeiten in Augenschein zu nehmen. Es ist die erste von drei Groß-Investitionen der Stadt in die Lesefreude der Bewohner. Die Neubauten des Medienzentrums in Büderich und der Bücherei in Lank werden folgen.

Bürgermeister Dieter Spindler sang in seiner Eröffnungsrede das Hohelied auf das Buch, "das weiterhin lebt und fasziniert. Jeder, der einmal von einem Buch gefesselt war und es nicht mehr aus den Händen legen konnte, weiß, dass sich Lesen ganz schnell zu einem menschlichen Grundbedürfnis entwickeln kann".

Das können zwei Vielleserinnen aus Osterath nur bestätigen. Erika Junemann ist mit 86 Jahren die älteste Leseratte mit Bücherei-Ausweis. "Ich lese einfach alles: Krimis wie Grisham, die Bibel, Balzac aber auch schon mal Pilcher. Es ist manchmal schwer, hier etwas zu finden, was ich noch nicht gelesen habe. Aber das Angebot soll ja jetzt ausgeweitet werden."

Darauf hofft mit Sicherheit auch Susanne Barnscheidt, die im vergangenen Jahr sage und schreibe 895Medien ausgeliehen hat. "Ich weiß auch nicht", zuckt die halbtags beschäftigte Mutter die Achseln, "ich lese einfach gerne - und zwar querbeet: Krimis, Kochbücher, überhaupt viele Sachbücher. Ich leihe mir auch Hör-CD’s aus. Die Zeit dafür nehme ich mir möglichst täglich."

Am Montag wird die Bücherei dann offiziell mit dem bewährten Mitarbeiterinnen-Team - Birgit Arnold und Gerlinde Ertl - eröffnet.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer