Im TheateramSchlachthof amüsierte sich das Publikum bei Parodien auf deutsches Liedgut bestens.

Neuss. Die Luft brannte im Neusser Theater am Schlachthof (TaS). Ein Feuerwerk deutscher und internationaler Schlagermusik wurde schon weit vor Mitternacht in der Silvesternacht gezündet. Inszeniert und abgebrannt wurde es von der Deeband und Schauspielern des TaS-Ensembles.

Harry Heib glänzte als Moderator, der durch die Schlagerparade führte. Und er bot auch als Sänger und Parodist, zum Beispiel von Peter Alexander und Jürgen Drews, mit seiner facettenreichen Stimme Unterhaltung vom Feinsten.

"Fiesta Mexicana" riss das Publikum von den Sitzen

Von Anfang an war die Stimmung am Siedepunkt, waren Schauspieler und Akteure in Höchstform. Jens Knipper, Schauspieler und Regisseur, gab vergnügliche Parodien von Michael Holms "Barfuß im Regen", und dem Lied der Schlümpfe zum Besten. Mit seiner "Fiesta Mexicana" riss er das Publikum förmlich von den Sitzen.

Fast vier Stunden lang gab es Schlagermusik, unbeschwert, fröhlich, vergnüglich, obwohl ja gerade dieser Jahreswechsel nicht unbedingt zur Unbeschwertheit Anlass gibt. Wer wollte, konnte für sich aus den Schlagertexten ein paar Orakel heraushören.

"Steht es in den Sternen, was die Zukunft uns bringt?" So fragt zum Beispiel Marianne Rosenberg in "Er gehört zu mir". Tröstlich auch die Feststellung von der Kabarettistin Sabine Wiegand in dem Hit von Gitte Haenning "Ich bin stark".

Keinem im Publikum wurde die Zeit bis zum Jahreswechsel lang. Tischgespräche in einer Pause zwischen der Show: "Mensch is’ das schön, all die alten Lieder. ... Unbedingt muss ich meine alten Platten vom Speicher holen."

Fast war das köstliche Silvester-Buffet zur Nebensache geraten. Zum Glück ließen sich die Schauspieler und Musiker nicht lange bitten, sie gaben auch nach Mitternacht ihr Bestes. Das Publikum tanzte ins Jahr 2009. Ein schöner, fröhlicher Start in ein neues Jahr.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer