Post bringt gute Nachricht vom Land: Fördermittel für den U3-Ausbau sind bewilligt.

Der ehrgeizige Ausbau der Betreuungsplätze für Kinder unter drei Jahren geht voran: Nach langem Bangen sind die Landeszuschüsse für die sieben Einrichtungen in Meerbusch jetzt da.
Der ehrgeizige Ausbau der Betreuungsplätze für Kinder unter drei Jahren geht voran: Nach langem Bangen sind die Landeszuschüsse für die sieben Einrichtungen in Meerbusch jetzt da.

Der ehrgeizige Ausbau der Betreuungsplätze für Kinder unter drei Jahren geht voran: Nach langem Bangen sind die Landeszuschüsse für die sieben Einrichtungen in Meerbusch jetzt da.

dpa

Der ehrgeizige Ausbau der Betreuungsplätze für Kinder unter drei Jahren geht voran: Nach langem Bangen sind die Landeszuschüsse für die sieben Einrichtungen in Meerbusch jetzt da.

Meerbusch. Positive Nachrichten kamen gestern aus dem Dezernat am Bommershöfer Weg in Osterath. „Die lange Zeit des Wartens ist vorbei: Heute hat die Stadt Meerbusch die Bewilligungsbescheide für den U3-Ausbau erhalten“, teilte Dezernentin Angelika Mielke-Westerlage mit.

Mit der finanziellen Unterstützung von Bund und Land können zwei Neubauprojekte und weitere fünf Einrichtungen zur Aufnahme von Kindern unter drei Jahren ausgebaut werden. „Neben den bereits fertiggestellten beziehungsweise im Ausbau befindlichen Einrichtungen mit 108 Plätzen können jetzt weitere 130 Plätze geschaffen werden“, so Mielke.

Bund und Land tragen knapp 2,2 Millionen Euro

Von den mit rund 5,7 Millionen Euro kalkulierten Baukosten für die sieben Maßnahmen tragen Bund und Land rund 2,17 Millionen Euro, die Träger 2,69 Millionen. Die Stadt unterstützt die Einrichtungsträger mit einem freiwilligen Zuschuss von 840 000 Euro für die jetzt bewilligten Maßnahmen. Der Bewilligungszeitraum ist bis zum 10. Dezember dieses Jahres befristet.

Aufatmen können nun die Evangelische Kirchengemeinde Büderich, die an der Dietrich-Bonhoeffer-Straße-Straße ausbauen will, sowie die Evangelische Gemeinde in Osterath, deren Grundstück an der Insterburger Straße seit langem überplant ist.

Ausgebaut werden der Städtische Kindergarten Unterm Regenbogen an der Uerdinger Straße in Lank, die Kitas der Katholischen Kirchengemeinde Hildegundis von Meer an der Paul-Jülke-Straße in Strümp und an der Hauptstraße in Lank, das private Montessori-Kinderhaus an der Necklenbroicher Straße in Büderich und der Kindergarten der katholischen Gemeinde St. Mauritius an der Nordstraße in Büderich.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer