Etwa 1000 Senioren werden zur dritten Auflage der Messe erwartet.

Meerbusch. Nach den erfolgreichen Veranstaltungen in den Jahren 2010 und 2012 lädt die Stadt für Sonntag, 19. Oktober, zum dritten Mal zur Seniorenmesse im Städtischen Meerbusch-Gymnasium ein. Unter dem Motto „Fitness im Alter“ stieß die vergangene Auflage auf reges Interesse von rund 1000 Besuchern. „Wir hoffen auch in diesem Jahr wieder auf große Resonanz“, sagt Bettina Scholten vom städtischen Fachbereich Soziale Hilfen. Rund 16 000 Senioren leben derzeit in Meerbusch. „Daher ist es uns ein großes Anliegen, älteren Menschen eine Orientierung für den Alltag, aber auch neue Perspektiven zu geben“, sagt Scholten. Mit dem Motto „LebensArt“ liegt der Schwerpunkt in diesem Jahr auf der Freizeit älterer Menschen. Aber auch darüber hinaus gibt es viele Themen. Ein Überblick:

Kultur/Kreativität Ein neuer Kooperationspartner in diesem Jahr ist die Volkshochschule. Unter der Anleitung von Dozenten und Meerbuscher Künstlern sollen die Senioren auf der Messe selbst kreativ tätig werden, etwa durch gemeinsames Filzen, Malen oder einfache Tonarbeiten. In der Cafeteria wird das Rheinische Kultur-Café die Gäste mit Musik und Tanz unterhalten. Auch der Meerbuscher Kulturkreis sowie der Tanzsportverein möchten den Senioren Tipps für die Freizeit mit auf den Weg geben.

Sport Meerbuschs Sportvereine werden sich den Messegästen mit verschiedenen Info-Ständen präsentieren und aktuelle altersgerechte Angebote vorstellen. Nach aktuellem Stand werden neben der Gemeinschaft für Sport und Rehabilitation, dem SSV Strümp sowie dem TuS Bösinghoven, auch der ADFC-Fahrradclub für das Thema „Mobilität im Alter“ vor Ort sein.

Sicherheit Vermehrte Einbrüche und Trickdiebe, die häufig Senioren ins Visier nehmen, machen die Sicherheit für ältere Menschen, sowohl in den eigenen vier Wänden, als auch auf der Straße, zum Pflichtthema für die Messe. Die Abteilung Vorbeugung der Polizei wird die Senioren daher an einem Infostand beraten und Lösungen für Notfälle vorstellen. Damit Senioren auch im Straßenverkehr sicher unterwegs sind, haben Kreispolizei und Verkehrswacht ihre Teilnahme mit der Aktion „Senioren sicher im Sattel“ angekündigt.

Gesundheit Demenz, Alzheimer und andere altersbedingte Erkrankungen beeinträchtigen nicht nur das Leben der Senioren, sondern auch das der Angehörigen. In Kooperation mit der Diakonie, der Caritas, den Maltesern sowie der Bürgerstiftung „Wir für Meerbusch“, wird die Stadt auf der Messe Pflege- und Betreuungsangebote vorstellen. Außerdem bietet die Verkehrswacht einen Seh- und Reaktionstest vor Ort an.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer