Nur einer der beiden muss zurzeit noch in Quarantäne zu Hause bleiben.

Meerbusch. Zwei Schüler des Meerbusch-Gymnasiums in Strümp sind an der Schweinegrippe erkrankt. Das Virus haben sie vermutlich aus dem Urlaub mitgebracht. "Es handelt sich um die neuesten Fälle in Meerbusch", sagt Michael Dörr, Leiter des Kreis-Gesundheitsamtes. Das Kreis-Gesundheitsamt will künftig nur die Zahl der aktuellen Fälle bekannt geben, um Panikmache und Missverständnisse zu vermeiden.

Erwachsene müssen eine Woche in Quarantäne

Kinder unter 14 Jahren, die sich mit dem Virus angesteckt haben, müssen für zehn Tage in Quarantäne und zu Hause bleiben. "Das ist die Zeitspanne, in der das Virus noch streuen kann", erklärt Dörr. Bei Erwachsenen und Jugendlichen über 14Jahren dauert die Quarantänezeit etwa eine Woche.

Der Siebtklässler ist seit Donnerstag bereits wieder in der Schule, der Neuntklässler und sein Geschwisterkind müssen bis Anfang nächster Woche zu Hause bleiben. Schulleiter Ulrich Keusen: "Mit der siebten Klasse, die ich in Mathe unterrichte, habe ich die Regeln zum Schutz vor der Schweinegrippe sofort thematisiert". Zudem wurden die Eltern der 960 Gymnasiasten per Mail informiert, als die Fälle am Montagnachmittag bekannt wurden. "Bei uns ist nun jeder Raum mit Seife und Einweghandtüchern ausgestattet", so Keusen.

Das Kreisgesundheitsamt beantwortet Fragen zur Schweinegrippe montags bis donnerstags, 8 bis 18 Uhr, freitags, 8 bis 15.30 Uhr, unter 2 02181/6015312.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer