Der Neujahrsempfang der Stadt wird aus Sicherheitsgründen ins SMG verlegt.

wza_1500x995_610087.jpeg
Zurzeit ist das Dach des Forums Wasserturm in Lank nur wie gepudert, doch fürs Wochenende ist starker Schneefall angekündigt. Diese Vorstellung bringt den Statiker ins Schwitzen, weshalb Bürgermeister Spindler den Veranstaltungssaal vorsorglich sperren lässt.

Zurzeit ist das Dach des Forums Wasserturm in Lank nur wie gepudert, doch fürs Wochenende ist starker Schneefall angekündigt. Diese Vorstellung bringt den Statiker ins Schwitzen, weshalb Bürgermeister Spindler den Veranstaltungssaal vorsorglich sperren lässt.

Marc Ingel

Zurzeit ist das Dach des Forums Wasserturm in Lank nur wie gepudert, doch fürs Wochenende ist starker Schneefall angekündigt. Diese Vorstellung bringt den Statiker ins Schwitzen, weshalb Bürgermeister Spindler den Veranstaltungssaal vorsorglich sperren lässt.

Meerbusch. Bürgermeister Dieter Spindler hat sich entschlossen, den Neujahrsempfang der Stadt am kommenden Samstag vom Lanker Forum Wasserturm in das Foyer des Städtischen Meerbusch-Gymnasiums (SMG) in Strümp zu verlegen. Das Dach des Forums könnte, so die Befürchtung, großen Schneemassen möglicherweise nicht standhalten.

Ausschlaggebend für die Entscheidung war die Einschätzung des von der Stadt beauftragten Statikers, der die geplante Dachsanierung des Forums begleitet: Demnach ist angesichts der am Wochenende angekündigten starken Schneefälle eine noch stärkere Beschädigung der schon jetzt kritischen Dachkonstruktion nicht auszuschließen. "Vor diesem Hintergrund hatten wir keine andere Wahl", betont Dieter Spindler.

Das Dach vom Schnee zu räumen, ist technisch nicht machbar

Die Möglichkeit, das Dach vor dem Empfang vom Schnee zu räumen, hat sich bei einem Ortstermin der Feuerwehr als technisch nicht machbar erwiesen. Die Helfer kommen nicht aufs Dach: Der Abstand zu den benachbarten Gebäuden ist mit etwa 1,20 Meter gering, der Privatweg ungeeignet, um einen schweren Hubsteiger zu platzieren, erläutert der Fachbereichsleiter Immobilien Claus Klein. Mit einer Leiter ist das Dach ebenso schlecht zu erreichen. Einen Dachdecker zu beauftragen, schließt Klein angesichts der eisigen Temperaturen kategorisch aus: "Das Forum hat ein Metalldach, da ist die Rutschgefahr hoch."

Dass der Statiker angesichts des angekündigten schweren Schneefalls Alarm gegeben hat, hängt mit der Kontrolluntersuchung des Wasserturms im vergangenen Jahr zusammen. Dabei hatte sich herausgestellt, dass die Dachkonstruktion sanierungsbedürftig ist, weil Querträger unterschiedlich stark geschädigt sind.

"Während der Auftragsvergabe haben wir gemerkt, dass die Schäden größer als anfangs angenommen sind", erläutert Klein. An der Sanierung im engen Zeitplan - der Komödiant Alfons soll die Spielstätte am 27. Januar schon wieder eröffnen - hält er dennoch fest, auch wenn sich die als "extrem kompliziert" erweist. Die Sanierung des Dachgebälks soll in der kommenden Woche beginnen.

Für Claus Klein ist die Verlegung des Neujahrsempfangs alternativlos, auch wenn zurzeit kaum Schnee auf dem Wasserturm-Dach liegt. "Aber alle Wetterfrösche warnen vor dem Wochenende und niemand weiß, ob man es mit leichtem Pulverschnee oder schwerem, nassen Schnee zu tun hat." Da sei es vorausschauend, umzuplanen.

"Ich hoffe, Sie haben Verständnis für die Vorsichtsmaßnahme", schreibt Spindler in einem Brief, der gestern morgen an rund 400 geladene Gäste des Neujahrsempfangs verschickt wurde.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer