Für ein Musical, bei dem alle Musikschulen aus dem Rhein-Kreis zusammenarbeiten,wird die Besetzung im Juni gecastet.

wza_763x1500_494685.jpeg
Es soll eine Mischung aus Stomp (li.) und Taiko-Drums werden: So stellt sich Komponist Christoph Hillmann sein Musical „Clong!“ vor.

Es soll eine Mischung aus Stomp (li.) und Taiko-Drums werden: So stellt sich Komponist Christoph Hillmann sein Musical „Clong!“ vor.

Archiv

Es soll eine Mischung aus Stomp (li.) und Taiko-Drums werden: So stellt sich Komponist Christoph Hillmann sein Musical „Clong!“ vor.

Meerbusch. Was Dieter Bohlen kann, können die Leiter der Musikschulen im Rhein-Kreis Neuss schon lange. Das Musical trägt zwar noch keinen offiziellen Namen, hat jedoch schon einen Arbeitstitel: "Clong!" wird das Stück heißen. Und jeder, der sich angesprochen fühlt, soll bei einem Casting am Samstag, 6.Juni, im Forum Wasserturm vorsprechen, -spielen, -trommeln oder -tanzen können.

"Clong!" ist eine Mischung aus Stomp und Taiko-Drums

"Die Idee dazu ist in der Musikschule Meerbusch entstanden, erklärten Kulturdezernentin Angelika Mielke-Westerlage und Kreiskulturdezernent Tillmann Lonnes. Und mitmachen können soll jeder, der musikalisch talentiert ist und Freude an Musik und Rhythmus hat. "Was talentiert bedeutet, das müssen wir im Einzelfall entscheiden", sagt Christoph Hillmann, der das Musikal komponieren wird und Fragmente bereits fertiggestellt hat. Ihm schwebt etwas mit viel Groove vor.

"So eine Mischung aus traditionellen asiatischen Taiko-Drums und dem Musical Stomp." Gesucht werden daher weniger klassische Instrumentaristen, sondern Schlagzeuger, Percussionisten und Trommler ab etwa 14 Jahren, die viel Einfühlungsvermögen in internationale Rhythmen und Lust auf neue und ungewöhnliche Schlaginstrumente mitbringen.

"Wir wollen uns aber auch die Exoten nicht entgehen lassen", verspricht Hillmann. "Wenn da jemand kommt, der uns etwas perfekt auf einem Kamm mit Butterbrotpapier vorspielen kann: bitte sehr!" Daher sei es auch schwer, einen Erfahrungshintergrund festzulegen. "Manchmal sind die, die alles nach Gehör machen und kaum Noten lesen können, die besten Improvisateure."

Beginnen sollen die Proben nach den Sommerferien. Nach Ostern, im April 2010, sind die Aufführungen geplant.

Gesucht werden männliche und weibliche Percussionisten, Schlagzeuger, Sänger, Kontrabassisten, Saxofonisten sowie E-Bass- und E-Piano-Spieler.

Das Casting findet am Samstag, 6. Juni, ab 10 Uhr im Forum Wasserturm, Rheinstraße, in Lank statt. Gefragt ist vor allem die Freude am Musizieren und Bereitschaft zur Improvisation. Sänger sollten einen Play-Back-Song ihrer Wahl mitbringen.

Bis 28. Mai an: Musikschule Meerbusch, Kaustinenweg 1, 40670 Meerbusch

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer