Der Osterather wird Nachfolger von Lutz Lienenkämper an der Spitze der CDU. Gutes Ergebnis auch für Kunze.

Meerbusch. Carsten Herlitz ist der neue Parteivorsitzende der Meerbuscher CDU. Das Duell mit seinem Kollegen Mike Kunze kann der Osterather am Dienstagabend mit sechs Stimmen Mehrheit für sich entscheiden: 45 : 39. Herlitz’ Vorgänger Lutz Lienenkämper wertet das Ergebnis als Zeichen dafür, dass die CDU Meerbusch über ausgezeichnet qualifiziertes Personal verfüge.

Mit 90stimmberechtigten Mitgliedern ist der Saal des Grotenburgs rappelvoll, als Lienenkämper die Versammlung eröffnet: Angesichts der hohen Temperaturen verzichte er darauf, seine zehnjährige Amtszeit Revue passieren zu lassen. Verdienste und mögliche Versäumnisse blieben zur Erleichterung vieler Zuhörer also unbenannt.

Auch die Kandidaten für seine Nachfolge an der Parteispitze - befristet bis Frühjahr 2011 - fassen sich relativ kurz. Der Osterather Herlitz (40) betont, dass er "unheimlichen Spaß" an der Politik habe, gestalten und bewegen wolle ("Ich will die CDU und diese schöne Stadt Meerbusch nach vorne bringen") und erhält dafür viel Applaus. Die Ursachen der jüngsten Wahlniederlagen müssten analysiert, es müsse noch intensiver mit den Bürgern gesprochen werden, sagt Herlitz.

Diese beiden Punkte unterstreicht auch Mike Kunze (34), der die Vorstellung nutzt, ein aktuelles Bild der Partei zu zeichnen. Und das sieht nicht gut aus. Es gebe viel zu tun, und die Unzufriedenheit in der Partei sei groß. Die CDU Meerbusch müsse die Wahlniederlagen analysieren ("Das ist nach der Kommunalwahl nicht passiert"), Ideen, Konzepte und Perspektiven entwickeln, ihre Mitglieder in die Arbeit einbinden und "mit Elan mitnehmen. Wir stehen vor großen Problemen! Themen liegen auf der Straße, und wir lassen sie liegen."

Neue Formen der Kritikfähigkeit mahnt Kunze an, mehr Bürgernähe, aktivere Mitglieder, Visionen für die Stadt. Der CDU fehle Profil. "Menschen zu überzeugen, ist die Kunst der Politik", sagt Kunze. Seine kritische Bestandsaufnahme hat 39Anwesende überzeugt - für Lienenkämper ein Zeichen, "dass die Partei dich weiter an entscheidender Stelle sehen will".

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer