Meerbusch. Ein 43 Jahre alter Autofahrer ist am Samstagabend ungebremst in eine Baustelle auf der Meerbuscher Straße gefahren. Dabei beschädigte er nach Polizeiangaben mehrere Absperrbaken und geriet dann auf die Gegenfahrbahn. Dort blieb sein Wagen fahruntüchtig liegen. Vor der Baustelle regelte eine Ampel den Verkehr - diese hatte der 43-Jährige missachtet und war geradeaus in den gesperrten Bereich gefahren. Ein entgegenkommender Pkw wurde durch umherfliegende Teile leicht beschädigt.

Die Feuerwehr musste die Fahrbahn von auslaufenden Betriebsstoffen reinigen. Dazu wurde die Straße gegen 21.35 Uhr für eine Stunde in beide Richtungen gesperrt. Dem alkoholisierten Unfallverursacher wurde eine Blutprobe entnommen.

Während der Unfallaufnahme missachtete ein 38 Jahre alter Pkw-Fahrer die Vollsperrung. Auch bei ihm stellten die Polizeibeamten Alkoholkonsum fest, eine Blutprobe wurde angeordnet.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer