Im Januar regieren die Handwerker zwei Wochen lang im Kulturforum.

Der Kabarettist Alfons soll den Wasserturm wiedereröffnen.
Der Kabarettist Alfons soll den Wasserturm wiedereröffnen.

Der Kabarettist Alfons soll den Wasserturm wiedereröffnen.

Der Kabarettist Alfons soll den Wasserturm wiedereröffnen.

Lank. Das Forum Wasserturm ist seit 15 Jahren Meerbuschs Kulturtempel. Das Haus an der Rheinstraße dient als Kinosaal, Konzerthalle, Theater- und Kleinkunstbühne. Am Donnerstagabend wird das Kabarettpublikum die Stuhlreihen füllen, am Wochenende der Vorhang für das Lotumer Buretheater aufgehen. Bis Anfang Januar geht der Spielbetrieb ungestört weiter, doch nach dem Neujahrsempfang der Stadt am 9.Januar werden Handwerker die Regie im Haus übernehmen.

"Zwei Wochen und zwei Tage lang ist geschlossen", sagt Kulturfachmann Bert Müllejans. Im Rahmen der statischen Untersuchung städtischer Gebäude hatte ein Gutachter Schäden am hölzernen Balkenträgersystem der Decke festgestellt und Nachbesserungen für notwendig erachtet. Stadtsprecher Michael Gorgs: "Die Statik ist wohl auf Dauer der schweren Technik nicht gewachsen." Eine Stahlkonstruktion soll als Verstärkung eingebaut werden.

Dass Claus Klein vom Service Immobilien der Stadt die Mängelbehebung im Januar plant, hat einen praktischen Grund. Müllejans: "Da haben wir nur zwei fest gebuchte öffentliche Veranstaltungen sowie zwei ,Bleistifttermine’, die vorgemerkt wurden, für die aber kein Antrag eingereicht wurde."

Veranstaltungen sind umgebucht

Laut Müllejans wird das Kindertheaterstück des Vereins Wasserturm am 17. Januar statt im Forum wohl in der Weinschenke aufgeführt, der Besuch der Golden Girls, geplant für den 16.Januar, auf den 13. März verschoben.

Dass einem Kulturfreund oder den Gästen der Stadt beim Neujahrsempfang im wahrsten Sinne des Wortes die Decke auf den Kopf fällt, ist nicht zu befürchten. Der Statiker habe keine Veranlassung für eine sofortige Sperrung gesehen, berichtet Gorgs.

Die Kosten der Reparatur sind noch ungewiss, Geld ist aber vorhanden. Im Haushaltsplan seien 100.000 Euro für "Maßnahmen zur Entdeckung und Beseitigung möglicher statischer Mängel" bereitgestellt. Diese Summe werde man aber "bei weitem nicht benötigen", berichtet Michael Gorgs.

Dass der Reparaturzeitplan gehalten werden soll, dafür spricht der Beginn der Sanierung: Direkt im Anschluss an den Neujahrsempfang wird die Elektronik abgebaut. Am 27.und 28. Januar will Alfons, der französische Reporter mit dem Puschelmikrofon, die Bühne bespielen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer