In Büderich werden die Titelkämpfe in der Altersklasse 30 ausgetragen.

Hans-Georg Blümer (Sportkoordinator Golfverband NRW), Spieler Christian van Welij und Bernhard Lindenbuß (Geschäftsführer Golfpark, v.l.)
Hans-Georg Blümer (Sportkoordinator Golfverband NRW), Spieler Christian van Welij und Bernhard Lindenbuß (Geschäftsführer Golfpark, v.l.)

Hans-Georg Blümer (Sportkoordinator Golfverband NRW), Spieler Christian van Welij und Bernhard Lindenbuß (Geschäftsführer Golfpark, v.l.)

juha

Hans-Georg Blümer (Sportkoordinator Golfverband NRW), Spieler Christian van Welij und Bernhard Lindenbuß (Geschäftsführer Golfpark, v.l.)

Wenn Nordrhein-Westfalen als „Golf-Land“ gilt, dann kann Meerbusch sicherlich als „Golf-Stadt“ bezeichnet werden. 1400 Golf-Mannschaften gibt es in NRW, die sich regelmäßig in unterschiedlichen Altersklassen miteinander messen. Der Golfclub Meerbusch alleine stellt elf, darunter eine erste Damen- und eine erste Herren-Mannschaft. Mehr als 800 Mitglieder hat der Verein, dessen Zuhause seit mehr als 20 Jahren der Golfpark Meerbusch ist.

90 Golfer nehmen an der Veranstaltung teil

Ein paar Promis haben auf der idyllisch gelegenen 54 Hektar großen Anlage um den historischen Röttgenhof im Westen Büderichs schon einmal gespielt: Elke Sommer, Michael Ballack – auch einige der jetzt in Meerbusch lebenden Prominenten werden dort manchmal gesehen. An diesem Wochenende allerdings steht allein der Spitzensport im Mittelpunkt: der Golfpark Meerbusch ist Austragungsort der „AK 30 NRW-Meisterschaft“.

„AK“ steht für Altersklasse, gespielt wird in zwei Runden – am Samstag und Sonntag – auf der anspruchsvollen 18-Loch-Anlage. „Wir haben hier im Amateur-Bereich schon ein paar sehr gute Spieler mit sehr hohem Niveau dabei“, sagt Bernhard Lindenbuß. Der Geschäftsführer des Golfparks hat ganz bewusst „dieses“ Turnier nach Meerbusch geholt. „Der Golfverband NRW hat ja keinen eigenen Platz“, erklärt er. „Deshalb sind die Meisterschaften immer auf verschiedenen Plätzen zu Gast. Ich habe mich für die ,AK 30’ entschieden, weil wir in dieser Altersklasse mehrere richtig gute Spieler haben – und wer zu Hause auf dem eigenen Platz spielt, hat natürlich einen kleinen Heimvorteil.“

Rund 90 Golfer werden am Wochenende auf der Meerbuscher Golfanlage erwartet. Christian van Welij ist einer von ihnen. Der 28-Jährige ist einer der Spieler, die Bernhard Lindenbuß am Ende des Turniers weit vorne sieht. Die NRW-Meister werden am Sonntag gegen 17 Uhr geehrt, der Eintritt ist am gesamten Wochenende frei, außerhalb des Turniers ist der Platz für Clubmitglieder nur bis 14 Uhr bespielbar. Red

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer