Im ehemaligen Gutshof Haus Meer in Büderich eröffnet Ende des Monats ein Zentrum für integrale Lebens- und Heilkunst.

wza_1500x989_431856.jpeg
Frohgemut und unternehmungslustig: Cornelia Sampers, Maja Dorfer und Ulrike Allendorf (v.li.) eröffnen in Büderich ein Zentrum für integrale Lebens- und Heilkunst.

Frohgemut und unternehmungslustig: Cornelia Sampers, Maja Dorfer und Ulrike Allendorf (v.li.) eröffnen in Büderich ein Zentrum für integrale Lebens- und Heilkunst.

Marc Ingel

Frohgemut und unternehmungslustig: Cornelia Sampers, Maja Dorfer und Ulrike Allendorf (v.li.) eröffnen in Büderich ein Zentrum für integrale Lebens- und Heilkunst.

Büderich. In der ersten Reihe stehen drei Frauen: Maja Dorfer, Cornelia Sampers und Ulrike Allendorf. Sie leben in Meerbusch und wollen hier ein Projekt verwirklichen, das es in dieser Form noch nicht gibt: ein Zentrum für integrale Lebens- und Heilkunst. Das schlichte Ziel: "Wir wollen mehr Wohlbefinden und Gesundheit in den Alltag aller bringen", sagen Maja Dorfer und Cornelia Sampers. Ein Ärztehaus wird jedoch nicht entstehen.

Wissen um die Gesundheit: Vorträge, Workshops und Kurse

Ein Blick auf die Qualifikationen der drei Vorreiterinnen lässt das schon ahnen: Die treibende Kraft Maja Dorfer ist Betriebswirtin und Heilerin, Cornelia Sampers diplomierte Oecotrophologin und Energieheilerin, Ulrike Allendorf schließlich Ernährungsberaterin und wie Sampers auch Mediatorin. Kurse, Workshops, Vorträge und Heilreisen will das Zentrum in den Räumen von Haus Meer in Büderich anbieten. Feldenkrais und Tai-Chi, Chi-Gong und sanftes Yoga, Klangschalenmassage und Meditation werden gelehrt und geübt.

Ziel ist es, Selbstheilungskräfte zu entdecken

Das Wissen um traditionelle Heilverfahren aus aller Welt wird angewendet und vermittelt, klassische Medizin nicht ausgeblendet. "Wir arbeiten auch mit dem Interdisziplinären medizinischen Zentrum (IMZ) von Dr.Andrea Reupke in Kaiserswerth zusammen", erläutert Maja Dorfer, die mit dieser Kooperation überraschend einen alten Kontakt wiederbeleben konnte: Bei Hausarzt Tao und seinem Wissen um Kräuterheilkunde und Akkupunktur wussten die Eltern Klein-Maja und ihre vier Geschwister in guten Händen. Taos Sohn, Vertreter der traditionellen chinesischen Medizin, arbeitet heute in Kaiserswerth.

"Uns liegt sehr am Herzen, dass die Menschen die Kraft ihrer Selbstheilungskräfte erfahren", sagen Dorfer und Sampers. Undogmatisch soll es in den lichten Räumen von Haus Meer zugehen, um Entspannung, Ausgleich und Ruhe zu erreichen.

Nicht jeder Mensch reagiert auf dieselben Verfahren

"Das, was hilft, ist richtig", sagt Cornelia Sampers schlicht und räumt gleich noch andere Bedenken und Befürchtungen aus dem Weg: Meditation beispielsweise setze keineswegs voraus, dass man im Lotussitz mit verknoteten Beinen auf dem Boden hocke. "Wir machen’s auch gemütlich", sagt Sampers lachend. Die in Büderich angebotenen Meditationen zeigen viele Formen: vom stillen Sitzen bis hin zur Meditation in Bewegung.

Das Zentrum für integrale Lebens- und Heilkunst eröffnet am Sonntag, 25.Januar, um 12 Uhr mit einem Tag der offenen Tür im Gebäude Haus Meer2 in Büderich.

Ärzte, Heiler, Heilpraktiker, Therapeuten und Kursleiter stehen als Gesprächspartner zur Verfügung. Im offenen Unterricht können die Besucher einen Einblick in Feldenkrais und Thai Chi, Yoga, Klangschalenmassage und Chi-Gong gewinnen.

Der Rahmen wird musikalisch, kulinarisch, künstlerisch und lyrisch gestaltet. Special Guests werden Lamas sein, die - wie Delfine auch - in der Therapie mit Behinderten ebenso erfolgreich eingesetzt werden können wie beim Coaching von Führungskräften.

Werner Busch präsentiert draußen vor Haus Meer eine Auswahl von zwölf besonderen Bäumen aus seiner Düsseldorfer Bonsai-Werkstatt, Sabine von den Steinen im Innern Bilder zum Thema "Facetten der Einheit".

Auf eine enge Zielgruppe ist das vielfältige Angebot der über 20freien Dozenten im alten Gutshof von Haus Meer nicht zugeschnitten. Alte und Junge, Menschen mit Stress und solche mit einem Bedürfnis nach größerem Wissen wollen die Devachen Healers, die Heiler, ansprechen.

"Devachen, das bedeutet soviel wie große Freude, größtes Glück", erläutert Maja Dorfer lächelnd, "ein Ort der optimalen Bedingungen."

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer