Benefiz-Veranstaltung: Charity-Lauf und Freundschaftsspiel gegen „Aktuelle Stunde“ waren die Highlights der Veranstaltung.

wza_1500x929_679923.jpeg
Nicht immer waren die Kicker des WDR (weiße Trikots) gegen den TuS Bösinghoven auf Ballhöhe.

Nicht immer waren die Kicker des WDR (weiße Trikots) gegen den TuS Bösinghoven auf Ballhöhe.

Ingel

Nicht immer waren die Kicker des WDR (weiße Trikots) gegen den TuS Bösinghoven auf Ballhöhe.

Bösinghoven. Damit hatten die Verantwortlichen des TuS Bösinghoven wirklich nicht gerechnet: Zu besten Zeiten besuchten etwa 1200 Gäste das Bösinghovener Familienfest, dessen Erlös den Erdbebenopfern des Inselstaates Haiti zu Gute kommt. Entsprechend zufrieden zeigte sich Abteilungsleiter Heiner Linßen. "Der Besuch hat unsere Erwartungen weit übertroffen. Wir sind sehr zufrieden", erklärte der Ehrenamtler.

Aufhänger für das Spektakel war der Benefiz-Kick des TuS gegen eine Auswahl der "Aktuellen Stunde" des WDR. Dass diese trotz Verstärkung durch den Ex-Fortunen Sven Backhaus mit 1:6 das Nachsehen gegenüber Meerbuschs Landesliga-Elf hatte, spielte nur eine untergeordnete Rolle. Emsig sammelten die Bösinghovener Euro um Euro für den guten Zweck.

Teilnehmer des Benefizlaufes werden begeistert empfangen

Begonnen hatte die Veranstaltung schon am frühen Nachmittag mit der Eröffnung durch NRW-Verkehrsminister Lutz Lienenkämper, der den Startschuss für den Charity-Lauf "Meerbuscher Herzen für Haiti" gab. Auf der zweigeteilten Strecke schlossen sich Athleten aus allen Meerbuscher Stadtteilen den Gruppen an. Per pedes, auf dem Rad und auf Inline-Skatern wurden die Sportler gegen 16.30 Uhr begeistert auf dem Sportplatz am Windmühlenweg empfangen.

Neben den Hauptattraktionen gab es ein umfangreiches Rahmenprogramm für die ganze Familie. Davon angetan zeigten sich auch die kleinsten Besucher. Der achtjährige Ian Schwarzer war erstaunt von seiner gemessenen Fußball-Schussgeschwindigkeit. "Ich hab 63 Kilometer geschafft", berichtete der TuS-Junior stolz. Und auch sein Freund Don Baum hatte ein Erfolgserlebnis. "Ich war an der Torwand ganz schön gut."

Nicht nur die Junioren hatten ihren Spaß an der von Fortuna-Stadionsprecher Andre Scheidt moderierten Veranstaltung, auch zahlreiche Eltern und Freunde des TuS verbrachten den Pfingst-Sonntag auf der Anlage. Mit Live-Musik, Würstchen vom Grill und kühlem Bier wussten die Veranstalter die Erwachsenen zu begeistern.

Bei einer gleichzeitig endenden Auktion sahnte Ingo Liebisch den sportlichen Hauptpreis des Tages ab: Er sicherte sich für den 30.Juni einen Platz in der TuS-Elf beim Spiel gegen Fortuna Düsseldorf. Er war nicht der einzige Gewinner des Tages. Auch ein Auto, ein Motorroller, Reisen und viele andere Sachpreise fanden ihre Gewinner.

Realisiert werden konnte die Veranstaltung nicht zuletzt durch das Engagement zahlreicher ehrenamtlicher Helfer. "Ohne unsere Helfer-Truppe hätte das nie funktioniert. So macht das Arbeiten im Verein richtig Spaß", formulierte Heiner Linßen seinen Dank. Auch die beiden Jung-Kicker Ian und Don waren sich einig: "Das war ein super Tag."

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer