In Meerbusch und Kaarst wurden DVDs mit Symbolen der verbotenen PKK eingeworfen.

Bislang unbekannte Täter haben im Rhein-Kreis Neuss DVDs mit möglicherweise extremistischem Inhalt in Briefkästen von Privathaushalten geworfen. Die Polizei bestätigte zunächst auf Nachfrage, dass bislang zwei Personen aus Meerbusch und Kaarst das verdächtige Material bei der Polizei abgegeben haben. „Wir gehen aber davon aus, dass auch in Neuss diese DVDs eingeworfen worden sind“, sagte Polizeisprecherin Diane Drawe. Zudem seien weitere Anrufe von Bürgern zu weiteren DVDs bei der Behörde eingegangen.

In Meerbusch hatten sich Bewohner eines Mehrfamilienhauses an der Marienburger Straße in Büderich am Samstag an die Polizei gewandt – mit einer DVD, die sich zusammen mit einem englischsprachigen Flyer bei ihnen im Briefkasten befand. Weil der Schriftzug der verbotenen kurdischen Arbeiterpartei PKK dort abgedruckt war, hat die Polizei die Gegenstände an den Staatsschutz zur Ermittlung weitergeleitet. In Kaarst lieferten Bürger ebenfalls eine solche DVD bei der Polizei ab.

„In Teilen von Neuss wurden diese DVDs auch in den Briefkasten geschmissen.“

Facebook-Post

Belege für derartige Vorfälle auch in Neuss sind im sozialen Netzwerk Facebook zu finden, wo in der Gruppe „Nett-Werk Düsseldorf“ gleich mehrere Neusser darauf aufmerksam machen, dass DVDs dieser Art in ihren Briefkästen lagen. „Hatte in Neuss gestern so eine ähnliche drin“, schrieb eine Frau. „In Teilen von Neuss wurden diese DVDs auch in den Briefkasten geschmissen“, postete ein Mann. Den Stein ins Rollen gebracht hatte eine betroffene Düsseldorferin, die gleich mehrere Bilder von dem Material online stellte, um etwas über die Hintergründe zu erfahren. „Hatten gerade diese DVDs im Briefkasten und wissen nicht, von wem. Kann mir jemand etwas dazu sagen? Ich würde das jetzt nicht einfach in den PC stecken“, schrieb die junge Frau.

In anderen Fällen sind Hakenkreuze zu sehen

Auf den veröffentlichten DVDs sind unter anderem Hakenkreuze und Totenköpfe zu sehen. Zudem ist der Name Harun Yahya abgedruckt. Eine Scheibe trägt den Titel „The Collapse of Atheism“ (Der Kollaps des Atheismus). Hinter Harun Yahya verbirgt sich ein Mann namens Adnan Oktar: ein türkischer Schriftsteller und Publizist, der in verschiedenen Medien als Verschwörungstheoretiker und ehemaliger Holocaust-Leugner beschrieben wird.

„Wer dahinter steckt, wissen wir noch nicht. Wir haben die DVDs aber an den Staatsschutz weitergeleitet. Er wird prüfen, ob es sich dabei um verfassungsfeindliches Material handelt“, sagte Drawe. In der Facebookgruppe wurden die Betroffenen von einigen Nutzern angehalten, die DVDs zu entsorgen. Davon rät die Polizeisprecherin jedoch strikt ab. „Sie sollten bei uns abgegeben werden, damit wir sie sicherstellen können.“ Hinweise nimmt die Polizei darüber hinaus unter Telefon 02131/3000 entgegen.

Laut Drawe sei es das erste Mal, dass verdächtiges Material dieser Art im Rhein-Kreis in Briefkästen von Privathaushalten geschmissen worden sei: „Zumindest ist es das erste Mal, dass wir darüber informiert worden sind.“ jasi/stz

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer