Symbolfoto
Symbolfoto

Symbolfoto

Polizei Kreis Mettmann

Symbolfoto

Meerbusch. Am Samstag ist der Polizei eine Rauchentwicklung an einem Mehrfamilienhaus an der Hochstraße in Meerbusch-Osterath gemeldet worden. Die Feuerwehr fand einen Dachstuhlbrand in voller Ausdehnung vor. Der Brand ging offensichtlich von einer Dachgeschosswohnung im hinteren Bereich des Hauses aus.

Die junge Familie, die die Wohnung bewohnt, war zum Zeitpunkt des Brandausbruches nicht zu Hause. Alle anderen Hausbewohner konnten sich rechtzeitig selbst oder mit Hilfe der Feuerwehr in Sicherheit bringen. Es wurden keine Personen verletzt. Allerdings entstand durch den Brand ein sehr hoher Gebäudeschaden. Teile des denkmalgeschützten Wohnhauses sind auf absehbare Zeit nicht bewohnbar. Die Ermittlungen zur Brandursache werden durch die Kriminalpolizei geführt. Es kam zu keinen nennenswerten Verkehrsbeeinträchtigungen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer