1.000 Gäste beim Kesselhaus-Konzert für Wölli Rohde.

wza_1500x1178_611795.jpeg
60 Jahre und kein bisschen leise: Wölli Rohde (li.) mit Vom Ritchie, dem Schlagzeuger der Toten Hosen, im Kesselhaus.

60 Jahre und kein bisschen leise: Wölli Rohde (li.) mit Vom Ritchie, dem Schlagzeuger der Toten Hosen, im Kesselhaus.

Marc Ingel

60 Jahre und kein bisschen leise: Wölli Rohde (li.) mit Vom Ritchie, dem Schlagzeuger der Toten Hosen, im Kesselhaus.

Büderich. Es heißt "Rock am Turm" und ist Punk im Alten Kesselhaus. Wolfgang "Wölli" Rohde versammelt zur Party zu seinem 60. Geburtstag nicht nur verschiedene Generationen von Anhängern seines früheren Arbeitsumfelds, der Band "Die Toten Hosen". Dank des Programms von fünf Bands tummelt sich eine bunte Menschenmischung im Eventgebäude auf dem Böhlergelände.

Auf der Bühne macht die junge Kölner Band "BxDxF" um Frontmann 1EON mit wuchtigem HipHop-Funk den Anfang. Nach eigenem koketten Motto: "Wir sehen sch... aus, sind aber nett", hält die Band das Versprechen, nichts zu machen, was weh tut. Stattdessen fordert sie dazu auf, schon mal etwas "Lärm für Wölli" anzustimmen und bringt das Partyvolk mit Ruderboot-Choreografie schon nach kurzer Zeit zum Pogotanzen.

Den Bühnenumbau zwischen den Bandauftritten nutzen die mehr als 1.000 Geburtstagsgäste jeweils, um ein "Happy Birthday" anzustimmen. Leider lässt sich der Jubilar trotzdem fast zwei Stunden Zeit, bis er im weißen Jackett auf der Bühne erscheint, um dann mit eigener neuer Band der Menge einzuheizen.

Als Stimme des sechsköpfigen "Goldene Zeiten Orchestras" bringt Rohde, der es laut eigener Aussage "mit Texten eigentlich nicht so hat", eine Rückschau zu Lagerfeuerstimmung. Und die als "unheimlich gut aussehend" und "intelligent" umschmeichelte Menge schafft es locker, sich den zweisilbigen Mitsingtext einzuprägen. Dafür bekommt das Publikum ("Ihr seid mein größtes Geschenk"), den Handzeichen nach mehr Düsseldorfer als Meerbuscher, ein Geschenk zurück. Zu aufblasbaren Bierflaschen stimmt Wölli den Tote-Hosen-Klassiker "Eisgekühlter Bommerlunder" an - ein Mitte der 80er als Schunkel-Punk betitelter erster Radioerfolg der Band.

Rohdes Mitstreiter von Rock am Turm schenken ihm den Abend mit Massendefekt, Mimmis, Planlos, TVSmith und Vom Richie, letzterer seit 1999 sein Nachfolger am Drumset der Toten Hosen. "So sch... ist 60 zu sein gar nicht", sagt Rohde, "schon dank der inneren alkoholischen Konservierung."

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer