Nach Niederlage gegen Frankenberg steht OTV vor Abstieg.

Osterath. Basketball-Regionalligist Osterather TV hat das eminent wichtige Spiel im Kampf um den Klassenerhalt gegen die DJK Frankenberg mit 48:59 verloren und ist zwei Spieltage vor dem Saisonende jetzt auf Schützenhilfe angewiesen, um dem Abstieg doch noch zu entgehen.

Mit einer angeschlagenen Führungsspielerin Amber Nasby, die vor der Pause noch zehn Punkte erzielte, im gesamten zweiten Durchgang aber nur noch einen, baute der OTV nach ansprechender erster Halbzeit (29:21) ab und ergab sich mehr oder weniger tatenlos seinem Schicksal. "Ich bin maßlos enttäuscht, ich habe den Eindruck, einige Spielerinnen haben den Ernst der Lage nicht erkannt", so Trainer Benjamin Simon. "Es fehlte das Aufbäumen. Kampf, Disziplin und Einsatz waren nicht im erforderlichen Maße erkennbar."

Nachdem die ohnehin dezimiert angetretenen Osteratherinnen auch noch Simona Schmitz nach einem Wadenkrampf verloren, klappte so gut wie nichts mehr, nur 19 Punkte gelangen in der zweiten Halbzeit. Einzig Anette Strohmeyer stemmte sich gegen die Niederlage, zu 15 Punkten und sieben von sieben Freiwürfen kamen auch noch drei Dreier hinzu.

» Landesliga, H: Osterather TV - Bayer Uerdingen II 53:62

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer