Beim Stadtfest war der Wettbewerb veranstaltet worden.

Aktion
Die schönsten zwölf Bilder des Malwettbewerbs sind in einem Kalender abgedruckt worden.

Die schönsten zwölf Bilder des Malwettbewerbs sind in einem Kalender abgedruckt worden.

Stefan Büntig

Die schönsten zwölf Bilder des Malwettbewerbs sind in einem Kalender abgedruckt worden.

Kaarst. Im Ratssaal standen am Mittwoch die Kinder im Mittelpunkt einer Feierstunde, die die Kaarster Wirtschaftsförderung und die Düsseldorfer Unternehmensberaterin und -Trainerin Lisa Henke von „Das Berater Team“ (dbt) initiiert hatten. Die zwischen drei und neun Jahre alten Jungen und Mädchen hatten sich beim Stadtfest Kaarst Total an einem Malwettbewerb beteiligt und konnten die Jury jetzt mit ihren Arbeiten überzeugen. Die zwölf schönsten Bilder wurden zu einem Kalender zusammengefasst, der Erlös soll dem Kölner Verein „wünschdirwas.de“ gespendet werden. Beteiligt hatten sich 100 Kinder, die ihre Antwort auf die Frage: „Was willst Du mal werden, wenn Du groß bist?“ mit Stiften auf das Papier brachten.

„Es ist erstaunlich, wie viele Mädchen Prinzessin werden wollen“, sagte Lisa Henke . „Da sollten sich die Unternehmer schon einmal überlegen, wie sie für diese Mädchen den rosafarbenen Teppich ausrollen wollen, denn sie sind die Arbeitnehmerinnen von übermorgen!“

Die Kalenderaktion soll im nächsten Jahr fortgeführt werden

Gemeinsam mit ihren Töchtern Chiara und Lara Henke, sowie den vier Start-up-Unternehmerinnen aus dem Rhein-Kreis-Neuss Sandra Helm, Beatrix Kratz-Moldenhauer, Birgit Sporkhorst und Ruth Strauch hatte sie diese Aktion geplant und organisiert. Die langjährige Zusammenarbeit mit der Kaarster Wirtschaftsförderung erhielt durch diese Aktion eine neue Facette, die Wirtschaftsförderer Stefan Meuser begrüßte: „Hier konnten sich frisch gestartete Unternehmerinnen in einer praxisbezogenen Aktion der Öffentlichkeit präsentieren. Ferner ist es schön, dass bei dieser Aktion so viel Kreativität und Schaffenskraft genutzt werden kann, um kranken Kindern zu helfen.“

Von 250 Exemplaren seien bereits 160 verkauft worden, bei anhaltend guter Nachfrage soll nachgedruckt werden. In Kaarst ist der Kalender für 7,50 Euro an der Infotheke des Rathauses und in der Bücherei Petra Essers in den Rathausarkaden erhältlich.

Am gemeinsamen Stand auf dem Stadtfest beteiligten sich zusätzlich 60 Erwachsene an einem Kaarst-Quiz und stellten ihr Wissen über ihre Heimatstadt unter Beweis. Die fünf besten Kaarst-Kenner nahmen am Mittwoch ebenfalls ihre Preise in Empfang. Wer diesmal nicht mit seinem Bild überzeugen konnte, kann im nächsten Jahr erneut teilnehmen: Die Kalenderaktion soll fortgeführt werden.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer