Delegation reist nach Brandenburg. Auftritt der Kreismusikschule.

städtefreundschaft
Zur Überraschung der Gäste wurde in Perleberg ein Partnerschaftsschild enthüllt.

Zur Überraschung der Gäste wurde in Perleberg ein Partnerschaftsschild enthüllt.

Stadt Kaarst

Zur Überraschung der Gäste wurde in Perleberg ein Partnerschaftsschild enthüllt.

Kaarst. Als 1990 die Städtefreundschaft mit Perleberg an der West-Prignitz offiziell besiegelt wurde, war das der Startschuss für viele Kontakte. Vor allem die Vorster Bauernschaft pflegte die entstandenen Freundschaften über Jahre. Auch die Verwaltungen der Städte Kaarst und Perleberg tauschten sich regelmäßig aus. Während kurz nach der Wende die Organisation von dringend benötigten Sachleistungen im Vordergrund stand, war es später die fachbezogene Hilfestellung beim Aufbau eigener Verwaltungsstrukturen.

In den vergangenen Jahren ebten die freundschaftlichen Begegnungen zwar etwas ab, schliefen aber nie ein. So gab es regelmäßige Einladungen von Kaarster Seite zum Schützenfest und zum Tag der Deutschen Einheit sowie gelegentliche Besuche.

Jetzt reiste eine Kaarster Delegation für drei Tage nach Brandenburg, da dort das 775-jährige Stadtjubiläum gefeiert wurde. Neben dem ehemaligen stellvertretenden Bürgermeister Matthias Kluth, Sebastian Semmler, Leiter des Bereichs Zentrale Dienste, sowie Kulturmanager Klaus Stevens gehörte auch die Big Band der Kreismusikschule zu den geladenen Gästen.

Kurz nach der Ankunft trafen sich die Musiker aus Kaarst und Perleberg zu gemeinsamen Proben. Die restliche Reisegruppe war im Rathaus zu einem Mittelalterempfang eingeladen. Für seine Gäste hatte sich der Perleberger Bürgermeister Fred Fischer etwas Besonderes einfallen lassen. Nach einer Stadtrundfahrt überraschte er die Kaarster: Am Ortseingang enthüllte er ein Partnerschaftsschild. Am Jubiläumsabend selbst war dann „Kultur pur“ angesagt. Die Big Band und das Live Sound Orchester begeisterten die Zuhörer. Red

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer