Ein Ehepaar bekommt Besuch von einem Schwan.

Kurios
Dieser Schwan stattet den Pawlikowskis regelmäßig Besuche ab.

Dieser Schwan stattet den Pawlikowskis regelmäßig Besuche ab.

Staniek

Dieser Schwan stattet den Pawlikowskis regelmäßig Besuche ab.

Grevenbroich. Seit mehr als drei Jahren haben Marita und Karl Pawlikowski aus Grevenbroich immer wieder einen ungewöhnlichen Gast. Ein flugunfähiger Schwan steht vor ihrer Haustür an der Schlossstraße und bettelt um etwas zu essen.

„Der saß eines Tages einfach bei uns vor der Tür und da hab ich ihm etwas Brot gegeben“, erzählt Marita Pawlikowski. Das Toastbrot schien ihm gut geschmeckt zu haben, denn seitdem kommt der Schwan in regelmäßigen Abständen zur Haustür der Familie. „Einige Zeit im Jahr kommt er gar nicht und ist weg. Urplötzlich ist er dann wieder da“, sagt die Grevenbroicherin. Seit 20. Dezember des vergangenen Jahres steht er wieder zweimal am Tag vor der Tür und verlangt sein Brot. Dabei ist er zutraulich – ungemütlich wird er nur, wenn Fremde vorbei kommen und ihn beim Essen stören.

„Inzwischen ist er uns schon richtig ans Herz gewachsen“, sagt Marita Pawlikowski. Als der Schwan das erste Mal für eine längere Zeit verschwunden war, hatte sie sich Sorgen um ihn gemacht und ihn sogar gesucht. Als dann eine Nachbarin anrief und sagte, dass sie den Schwan gesehen habe und er auf dem Weg zu ihrem Haus sei, war Pawlikowski mehr als erleichtert. maka

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer