Obergeschoss des Mehrfamilienhauses stand am Mittwochabend in Flammen. Die Ursache für den Brand ist noch ungeklärt.

Der Dachstuhl des unbewohnten Mehrfamilienhauses an der Bahnstraße brannte in voller Ausdehnung.
Der Dachstuhl des unbewohnten Mehrfamilienhauses an der Bahnstraße brannte in voller Ausdehnung.

Der Dachstuhl des unbewohnten Mehrfamilienhauses an der Bahnstraße brannte in voller Ausdehnung.

Dieter Staniek

Der Dachstuhl des unbewohnten Mehrfamilienhauses an der Bahnstraße brannte in voller Ausdehnung.

Grevenbroich. Der Dachstuhl brannte bereits lichterloh, als die Feuerwehr am Mittwochabend um 18.10 Uhr zu einem Feuer im Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses an der Bahnstraße gerufen wurde. Die Wehr musste mit 46 Einsatzkräften aus mehreren Löschzügen anrücken, um die Flammen in dem dreigeschossigen Haus zu ersticken. Zweieinhalb Stunden dauert es, bis der Brand gelöscht war.

Da es Informationen gab, dass noch Menschen in dem Gebäude sein könnten, wurde es zunächst von Feuerwehrleuten durchsucht. Es stellte sich allerdings heraus, dass das Haus unbewohnt war. Da das Gebäude frei steht, bestand wenig Gefahr, dass die Funken auf nebenstehende Häuser wie das ehemalige Finanzamt übergreifen konnten. Aufpassen mussten die Einsatzkräfte wegen des Dachstuhls, der durch das Feuer einsturzgefährdet war. Deshalb wurden per Drehleiter einzelne Dachpfannen und sonstige Teile, die hätten herunterfallen können, entfernt.

Was den Brand des Hauses angesichts der Tatsache, dass es unbewohnt war, auslösen konnte, ist zurzeit unklar. Die Polizei hat Ermittlungen aufgenommen. fsch

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer